Otto


Rüde, Mischling, 1 Jahr, Unvermittelt, stammt aus Italien, TierNr. 2743

Otto & Cherie, Love-Story reloaded. Der kleine Otto war im Schlepptau mit Cherie und ihren Welpen in der Nähe der Finca unserer ital. Tierschützerin Chiara auf Nahrungssuche. Zufällig und zum Glück liefen sie ihr förmlich vor die Füße. Chiara startete sofort eine Rettungsaktion, die mehrere Stunden dauerte, denn der kleine Hundevater war auf der Hut und rannte mit seiner Familie in eine nahe gelegenes Waldstück, um sich und seine Lieben dort zu verstecken. Da Cherie etwas zutraulicher war als Otto, gelang es, sie und die Welpen einzufangen. Die Welpen wurden erst einmal in einer Box im Wald gesichert und Cherie an der Leine zum Grundstück gebracht. Otto, hin- und hergerissen, wer von seiner Familie jetzt am meisten Beistand benötigte, entschied sich Chiara und Cherie in sicherem Abstand auf das gut eingezäunte Grundstück zu folgen. Er war bereit, trotz seiner riesigen Angst vor dem Menschen, seine Liebe nicht im Stich zu lassen. Als das Tor hinter ihnen geschlossen werden sollte, geriet Otto in Panik, entwischte und rannte zurück in den Wald zu seinen Welpen. Dort fand ihn Chiara vor der Welpenbox sitzend um die Kleinen zu bewachen. Auch diese wurden jetzt, wieder im Schlepptau von Otto, zum Grundstück gebracht und dieses Mal konnte auch das Familienoberhaupt gesaved werden. Die kleine Familie sitzt inzwischen in unserem Partnertierheim in Policiano und wartet jetzt auf den Start in ein neues hundewürdigeres Leben. Der im Juni 2016 geb. Otto ist ein Mischling, ähnelt optisch aber durchaus einem Cardigan Welsh Corgi, vielleicht ist das aber auch nur Zufall. Er ist auf jeden Fall ein schickes Kerlchen, mit riesengroßem Mut und Herzen am rechten Fleck, aber noch mit etwas Distanz zur Spezies Homo Sapiens. Mit fremden Menschen ist er am Anfang etwas scheu (wer kann es ihm verdenken), ist man vorsichtig und lässt ihm Zeit, taut er aber junghundetypisch auf und lässt sich dann auch streicheln und zum Spielen auffordern. Seine Cherie liebt er abgöttisch und für ihn wäre es wohl das Größte, wenn sich eine Familie finden würde, die gerne beide zusammen adoptieren würde. Wenn er alleine vermittelt werden sollte, muss man etwas mehr Geduld einplanen, um sein Herz zu erobern. Ansonsten käme ihm eine souveräne Hündin als Begleitung sicher zu Gute. Der Besuch einer Hundeschule und sportliche Aktivität mit Aktion würde ihm sicherlich Spaß machen. Zu kleinen Kindern würden wir ihn, aufgrund seiner Unsicherheit, nicht vermitteln wollen. Otto ist gechipt, geimpft, entwurmt und hat einen EU-Pass. Auf Leishmaniose und Filarien können wir erst im Alter von einem Jahr testen, um ein aussagefähiges Ergebnis zu bekommen. Ich freue mich auf Ihre Adopitonsangebote und stehe sehr gerne für Rückfragen zur Verfügung.