Baruffa

Hündin, Segugio maremmano, 2 Jahre, Unvermittelt, stammt aus Italien, TierNr. 3460
Auf Pflegestelle in 76833 Walsheim seit 22.12.2019
Baruffa ist noch neu und zurückhaltend im Tierheim. Sie ist schüchtern mit den unbekannten Menschen, aber neugierig und freundlich.

Ihre ersten 2 Lebensjahre verbrachte sie bei einem jungen Jäger, der im letzten Jahr zwei seiner Hunde an Touristen abgegeben hatte und von uns mit Bildern versorgt wird wie glücklich diese Familienhunde nun sind.  Deswegen sprach er unsere Tierschützerin an und gab ihr zwei Segugi, die ihm am Herzen liegen. Baruffa und Cresta sind sehr liebe und sensible Segugio Maremmano Hündinnen.

Baruffa war im Umgang mit ihrem Jäger offen und vertrauensvoll, deswegen sind wir sicher, dass sie nach ein paar Tagen im Tierheim auch aufgeschlossener sein wird. Schon jetzt ist Baruffa sehr anschmiegsam, wenn man sich ein paar Minuten Zeit für sie nimmt.

Für die 45 cm große Baruffa wünschen wir uns Menschen, die viel Zeit mit der lieben Hündin verbringen möchten. Die junge Laufhündin freut sich über ausgiebige Spaziergänge und Wanderungen, aber sie genießt auch sehr die entspannte Gemütlichkeit zuhause vor dem Fernseher. Die treue Seele wird nach der Eingewöhnung eine tolle Begleiterin im Alltag sein. Mit anderen Hunden versteht sie sich prima und würde sich über einen bereits vorhandenen Hund sicher freuen.

Baruffa ist wie Cresta in einer kostenpflichtigen Hundepension untergebracht. Sobald sie ihren spendenfinanzierten Platz durch Ausreise freigibt, wird einem anderen notleidenden Hund geholfen. Sie würden also auch mit einem Pflegeplatz sehr helfen…

Wenn Sie sich für Baruffa interessieren, rufen Sie mich gerne an oder schreiben Sie mir eine E-Mail. Baruffa ist gechipt, geimpft und besitzt einen EU-Pass.

Baruffa
Baruffa Segugio maremmano 2 Jahre Hündin

Kontakt

Stefanie Böhner
steffi.boehner@hundehilfe-mariechen.de

0172-7026067

News

11.09.2019

Baruffa ist nun kastriert

22.12.2019

Baruffa ist auf ihrer Pflegestelle in Deutschland angekommen. Bald gibt’s die ersten Neuigkeiten und Bilder

12.01.2020

Nach drei Wochen in Deutschland gibt es jetzt News von ‚Bari‘, wie sie in ihrer Pflegefamilie liebevoll genannt wird.
Bari hat sich gut eingelebt. Der Rüde der Familie gibt ihr viel Sicherheit. Wenn er angelockt wird, kommt sie gerne mit, auch das Sofa hat sie entdeckt und als angenehm eingestuft. Baruffa ist ein schüchternes Hundemädchen, welches sich schon mal duckt oder auch einmal flieht, wenn es ihrer Meinung nach gefährlich oder gruselig ist. Das ist völlig normal für Hunde mit Baruffas Vorgeschichte und wird sich mehr und mehr geben.
Spaziergänge findet sie bereits immer besser. Das Schwänzchen ist nicht mehr eingezwickt wie am Anfang, auch wird sie so sicher, dass sie sich jetzt lösen kann. Das Pflegefrauchen musste sehr häufig los, weil Bari das eben nicht bei jedem Gang geschafft hat.
Jagdtrieb stellt sich, wie bei einem Jagdhund nicht anders zu erwarten, auch langsam ein. Katzen und Vögeln würde man schon gerne einmal hinterher flitzen.
Bari kann bereits, zusammen mit ihrem Hundefreund, eine Stunde alleine bleiben. Zur Erleichterung des Pflegefrauchens war noch alles an Ort und Stelle 🙂
Auch Autofahren meistert sie ohne Probleme.
Die sehr empfindsame 8jährige Tochter der Familie gibt Baruffa viel Zeit und auch die nötige Ruhe, die sie unbedingt benötigt, um sicher zu werden und ihren Platz zu finden. Das hat Baruffa mit einer gemeinsam verbrachten Nacht im Kinderzimmer (psssst, im Bett) belohnt.
Wenn Sie also wissen, dass ein Jagdhund Auslastung für sein Köpfchen braucht, Ihnen selber nur Gassi gehen eh zu langweilig ist, Sie richtig Spass an Beschäftigung mit und für den Hund haben, dann melden Sie sich doch mal bei mir. Ich würde mich freuen, Ihnen noch mehr über die liebe Bari zu erzählen. Ach… Moment, es klingelt. Sind das etwas schon Sie?