Briciola

Hündin, Segugio Italiano-Mix, 5 Jahre, Unvermittelt, stammt aus Italien, TierNr. 2927
5 vor 12 – Endstation staatliches Canile?



„Wunder erleben nur diejenigen, die an Wunder glauben“ (Zitat: Erich Kästner). Für Briciola und Pippo (geb. 01.04.2013) möchte ich an ein Wunder glauben, denn für die beiden stehen die Vermittlungssterne nicht gerade günstig. Vor gut zwei Jahren wurden sie im Wald aufgegriffen und in unser Partnertierheim gebracht, zuvor waren sie mit Sicherheit bei einem Jäger. Ihren absolut panischen Zustand bei Einzug ins Canile haben sie inzwischen mehr schlecht als recht abgelegt. Leider hat niemand Zeit, richtig und regelmäßig an deren Ängsten, Menschen gegenüber, zu arbeiten. Immerhin kommt Briciola zusammen mit den anderen Hunden im Auslauf schon mal in Reichweite eines Menschen, im kleinen Zwinger kann unsere Chiara sie anfassen, auf größerem Arreal versucht die Hündin Berührungen noch aus dem Weg zu gehen. Pippo gestaltet sich schon schwieriger, er verkriecht sich und lässt seinen Ängsten freien Lauf. Aber was soll aus Briciola und ihrem Bruder Pippo werden, denn auch sie gehören zu unseren Notfällen, die in greifbarer Zeit in ein Massentierheim umgesetzt werden, weil der Kooperationsvertrag zwischen unserem Partnertierheim in Italien und den dortigen Behören ausläuft……..? Diese Hunde werden untergehen und werden sich aufgeben und wir können nichts dagegen tun. Die Zeit rennt, also starten wir hier einen verzweifelten Aufruf für die beiden. Sie sind super sozial mit allen Hunden (egal ob männlich oder weiblich), aber von einer Leinenführigkeit weit entfernt. Hier sind jagdhunderfahrene Menschen mit Kenntnissen im Händling mit Angsthunden gefragt. Eine Vermittlung zu einem super sozialen und im Tagesablauf gechillten Ersthund wäre die einzige mögliche Chance für jeden von ihnen. An Gassigehen im herkömmlichen Sinn wird in der ersten Zeit wohl auch nicht zu denken sein, daher wäre ein gut eingezäunter Garten zum Üben sicherlich das Mittel der Wahl. Wir haben bei vermittelten Angsthunden schon von „Wundern“ berichtet bekommen, hinsichtlich deren Entwicklung, und konnten es selber gar nicht glauben, das es sich um ein und denselben Hund handelte. Wie schnell und in welchem Umfang wir bei Briciola und Pippo ein normales Hundeleben erwarten können, weiß alleine der liebe Gott. Briciola ist  geimpft, gechipt, entwurmt, kastriert, auf Leishmaniose und Filarien negativ getestet worden und hat einen EU-Ausweis.

Briciola
Briciola Segugio Italiano-Mix 5 Jahre Hündin

Kontakt

Susanne Besier
susanne.besier@hundehilfe-mariechen.de
06129-9902
0162-3112669
ab 17 Uhr

News

01.03.2018

Für Briciola gibt es zwei Videos, einfach die Pfeile auf dem Titelbild anklicken.

06.10.2018

Langsam wird es eng für Briciola, nur noch zwei Transportmöglichkeiten, wenn sie hierfür kein Ticket hat, wird sie unwiederruflich umgesetzt in ein Canile nach Süditalien, das heißt es für sie „ausgeträumt“, dann können wir nichts mehr für Briciola tun…….

16.10.2018

Briciola schickt neue Bilder aus Italien.