Emilio

Rüde, English Setter, 8 Jahre, Unvermittelt, stammt aus Italien, TierNr. 3648
Auf Pflegestelle in 96317 Kronach seit 14.11.2020
Patenschaft:  Saskia Schwab

Die Ausmusterungen hinsichlich der Jagdhunde für die diesjährige Jagdsaison ist im vollen Gange……wer jetzt die Einstiegsqualifikation nicht besteht, muss weg. Emilio soll 8 Jahre alt sein (Stand:09/2020), und wurde ausgemustert. Er konnte mit den jungen Hunden nicht mehr mithalten. Zum Glück hat man ihn an uns abgegeben und nicht an den nächsten Jäger weitergereicht. So hat der nette Setterbub nun alle Optionen als Familienbegleiter zu glänzen. Emilio
ist unkastriert und so ist es nicht verwunderlich, das er besonders dem weiblichen Geschlecht zugewandt ist. Ein Charmeur ersten Grades. Da er durch sein offenes, unkompliziertes Wesen punktet, wird er sich sicherlich sehr schnell seinen neuen Menschen anschließen. Wie bei all unseren Hunden aus Jägerhand, können wir zur Jagdpassion leider keine Einschätzung abgeben. Eine Ausmusterung aus dem aktiven Dienst besagt nicht, das der Hund kein Interesse an den Bewohnern von Wald und Feld hat. Also gilt auch bei ihm: Schleppleinenpflicht in der ersten Wochen/Monaten und zum Freilauf einen gut eingezäunten Garten. Sie kennen sich aus mit dieser wundervollen Rasse und wissen was diese Hunde auf der „to do Liste“ stehen haben? Prima, denn Emilio könnte schon in die nächste freie Transportbox hüpfen und in sein neues Zuhause reisen. Natürlich geimpft, gechipt, mit EU-Pass und auf Leishmaniose und Filarien getestet.

Emilio
Emilio English Setter 8 Jahre DERüde

Kontakt

Susanne Besier
susanne.besier@hundehilfe-mariechen.de
06129-9902
0162-3112669
ab 17 Uhr

News

14.11.2020

Emilio hat, mit einem Grinsen im Gesicht, seine Pflegestelle in Deutschland bezogen. Wir werden berichten, wie er sich im neuen Leben zurecht findet.

19.12.2020

Emilio hat Zahnstein entfernt bekommen und wurde kastriert.

26.03.2021

Leider wurden bei unserem Emilio einige körperliche Problemchen entdeckt. Ein Blutcheck ergab erhöhte Leberwerte, erklärbar, wenn Hunde zum Großteil mit Brot gefüttert werden, dann übersäuert das Organ und nimmt Schaden. Entgiftungstabletten vom TA muss er jetzt nehmen, aber nur bis eine Besserung eintritt, die sich bereits abzeichnet. Unterstützend bekommt er Vitalpilze und fettarmes hochwertiges Futter. Eine Schmerztherapie haben wir gemacht, weil Emilio Probleme beim Aufstehen und beim „Warmlaufen“ hat. Leider hat das nicht gereicht und wir ließen Röntgen. Im Lendenwirbelbereich wurde Spondylose festgestellt, die Hüften sind HD frei. Zukünftig heißt das Treppen und Sprünge vermeiden und eine Einstiegsrampe für das Auto benutzen. Mit Schmerzmittel/Entzündungshemmer und Muskelaufbau und kann er dennoch ein gutes Leben führen. Pflegefrauchen Tina hat uns dazu noch folgende Aufstellung geschickt:
Emilio bekommt Librela in den Muskel gespritzt. Hat mit Behandlung 56€ gekostet. Dieses Mittel hat keine Nebenwirkungen und hält ca 4 Wochen. Danach könnte er es monatlich gespritzt bekommen. Seitdem geht es ihm deutlich besser. Schwankungen zwischen toben und schmerzhaften bewegen gibt es momentan dadurch nicht. Liegt vermutlich auch an dem täglichen Radfahren, was Emilio viel Spaß macht und er dadurch Muskulatur aufbauen kann, was natürlich unterstützt.
Wir balancieren auf dem Wackelkissen, Rad fahren, einige Stunden täglich frei rennen und beim Gassi läuft Emilio teilweise Schleppleine. Wenn es warm ist soll geschwommen oder noch besser Wasser treten gemacht werden. In das Futter bekommt er Hagebuttenpulver und Gelenk Pulver.
Wenn Emilio Schmerzen bekommt, haben wir Carprotab flavour Zuhause. Eine Gabe kostet 1,25€. Wir hoffen dennoch, daß sich ein Mensch für den tollen Setterbuben findet, der die notwendige Therapie weiterführen kann. Bis zur Vermittlung freuen wir uns natürlich über finanzielle Unterstützung für Emilio. Entweder über eine Einmalspende oder Patenschaft.

Berichte der Pflegestelle

07.01.2021

Emilio hat sich in unseren Tagesablauf gut eingefügt. Nach ziemlich holprigen Start, kann er in gewohnter Umgebung alleine bleiben, ohne zu bellen. Rituale geben dem sehr Menschenbezogenen Rüden Sicherheit. Kleine Kinder kann Emilio nicht richtig einschätzen. Plätzliche Bewegungen oder laute Rufe, wie es bei Kleinkindern nun mal üblich ist, lassen ihn einfrieren. Mit Jugendlichen hat er bei uns keine Probleme. Der hübsche Bursche zeigt sich natürlich jagdlich interessiert. Vögel am Himmel werden mit Blicken verfolgt, bei Reh und Hase vorgestanden. Die Fährten am liebsten durch das Dickicht verfolgt, um danach überglücklich und ausgelastet im kuscheligen Hundebett noch davon zu träumen.