Farfalla

Hündin, Segugio maremmano, 8 Jahre, Unvermittelt, stammt aus Italien, TierNr. 3324
Auf Pflegestelle in 96317 Kronach seit 15.07.2019
Pflegestellenbericht vom 24.03.2020

 

Farfalla hat sich prächtig entwickelt. Als sie bei uns einzog, war sie von den vielen neuen Eindrücken, die auf sie einprasselten, überfordert, kannte sie doch bis dahin nur ihren Zwinger und die Arbeit auf der Jagd. Die Interaktion mit Menschen war ihr suspekt. Wer kann ihr das verdenken? Aber diese Zeit liegt nun zum Glück weit hinter ihr. Umso wichtig wäre es, wenn sie nun in Ihre Für-immer-Familie oder zu ihrem Herrchen/Frauchen ziehen könnte, um dort entspannt ihr Leben einzurichten.

Farfalla ist eine fröhliche und auch selbstbewusste Hündin, die selbst neue oder ungewohnte Situationen stabil meistert. Anfangs hat sie sich noch stark an einem Ersthund im Rudel orientiert. Inzwischen nabelt  sich die 8 jährige aber souverän ab und braucht diesen Rückhalt nicht mehr. An  fremde Personen wird Interesse gezeigt,  und stupst diese innerhalb kurzer Zeit mit der Schnauze an, um Kontakt aufzunehmen. Auch in unbekannter Umgebung, wie dem Zuhause von Bekannten erkundigt sie neugierig das Terrain und legt sich anschließend entspannt ab. Nicht nur von dem Pflegefrauchen wird sich ausgiebig der  Bauch kraulen lassen und fordert diese zum Spielen auf,  auch zu weniger bekannten Menschen zeigt sie Vertrauen und lässt sich ordentlich durchknuddeln . Apropos Spielen: Farfalla hat erkannt das dies auch hervorragend mit anderen Hunden funktioniert und fordert diese auch in wechselnden Rudelkonstellationen bei uns zum Spaß haben auf. Wenn gerade kein Spielgefährte verfügbar ist, spielt sie auch schon alleine mit Ball, Stock oder was sie sonst
interessant findet. Die  mittlerweile in vielen Situationen entspannte  Hündin  kann auch gut als Einzelhund vermittelt werden.

Farfalla kann einige Stunden alleine zu Hause bleiben.  Im eingezäunten Freilauf und reizarmer Umgebung ist sie gut abrufbar. Aber sie ist und bleibt ein Jagdhund. Die Nase funktioniert hervorragend, was sie mit eifrigem Spurlaut kundtut. Farfalla ist daher auch am liebsten in Wald und Wiesen unterwegs. Den Kleinstadtalltag meistert sie zwar, aber sie ist eindeutig ein Naturliebhaber.

Wollen Sie mehr über Farfalla erfahren, dann rufen Sie mich sehr gerne an. Es gibt noch einiges über diese tolle Hündin zu erzählen.

 

Pflegestellenbericht vom 15.10.2019

Farfalla lebt sich in ihrer Pflegestelle ein, genießt es mit dem vorhandenen Hund dicht aneinander gekuschelt im Korb zu liegen. Gemeinsam rennen die beiden im eingezäunten Grundstück und buddeln nach Mäusen. Sobald Farfalla eine Wildspur in ihre Nase bekommt steigt ihr Selbstbewusstsein – nicht umsonst war sie viele Jahre beim Jäger. Die Rute geht nach oben , sie steht mit aufrechter Körperhaltung da und langsam fängt die schüchterne Hündin an auch Spurlaut zu geben.

 

Bericht aus Italien:

Farfalla und Zanzara- eine rührende und hoffnungsvoll stimmende Geschichte.

Die beiden Schwestern sind gute Jagdhündinnen. An ihrem Beispiel kann man erkennen, welchen Stellenwert die Jagd in Italien hat. Es gibt sogenannte „Jagdspiele“. Dafür werden Teams aus Hunden zusammengestellt, die bestimmte Jagdaufgaben erledigen müssen. Je nach Erfolg gibt es Punkte. Wer die meisten Punkte hat gewinnt Geld und Ansehen. Die Spiele sind teilweise gefährlich, rauh sind sie alle. Wer die gewünschte Leistung nicht bringt, wird gezüchtigt oder sogar als Teil des „Spiels“ getötet.

Der Mann, der diese Teams zusammenstellt hat uns vor langer Zeit einmal einen schwer verletzten Hund gegeben. Als er sah, wie sich der Rüde entwickelte und in seiner Familie aufblühte, änderte sich anscheinend sein Blick auf die Jagdhunde.

Farfalla und Zanzara sind nun 8 Jahre alt. Sie sollten die Liga wechseln und noch mehr und noch härter rangenommen werden, um dem jeweiligen Jäger entsprechend Geld in die Kasse zu spielen. Der Mann, dem diese höhere Liga unterstellt ist, ist skrupellos und radikal. „Unser Mann“ ertrug diese Vorstellung nicht. Farfalla und Zanzara sind so extrem liebe, treue und rührige Hündinnen, dass er einen Ausweg suchte. Um keine Schwäche zu zeigen (so wäre sein Mitgefühl interpretiert worden) kaufte er die beiden Erfolgshündinnen zu einem stolzen Preis, um sie offiziell als eigene Spielfiguren weiter zu verwenden. Stattdessen gab er sie vertrauensvoll in unsere Hände. Wer die italienischen Strukturen kennt weiß, das grenzt an ein Wunder.

Nun zu Farfalla. „Schmetterling“ heißt sie übersetzt. Ihre Sanftheit und ihre kluge, fast schon weise Lebenserfahrung haben das versteinerte Herz ihres Jägers aufgehen lassen.
Die Hündin verbrachte ihre Prägungsphase sowie ihr bisheriges Leben im Zwinger und auf der Jagd.
In Wald und Wiese , an ruhigen bekannten Orten fühlt sie sich wohl.
Wichtig sind Rituale und regelmäßige Abläufe die ihr Sicherheit geben.

Farfallas Menschen sollten ihr viel Zeit widmen, und Freude daran haben ihr Wesen zu entdecken.
Wenn die kluge Hündin gelernt hat das Menschen ihr nur gutes tun fasst sie Vertrauen, genießt es gestreichelt zu werden. Farfalla ist mit anderen Hunden gut verträglich. Sie freut sich über einen bereits vorhandenen souveränen Hund, es ist aber keine Voraussetzung.

Wenn Sie dieser traumhaften Hundedame den Schritt ins schöne Leben ermöglichen möchten, melden Sie sich bei mir.

Farfalla ist kastriert, gechipt und geimpft. Ihre Tests auf Leishmaniose und Filarien sind negativ ausgefallen. Sie ist auf ihrer Pflegestelle in Kronach und wartet auf ihren Besuch!

Farfalla
Farfalla Segugio maremmano 8 Jahre DEkatzenverträglichHündin

Kontakt

Christina Röder

09261-93976
0171-1145176

News

15.04.2019

Farfalla wurde kastriert und hat den Eingriff gut überstanden.

14.07.2019

Farfalla ist auf ihrer Pflegestelle eingetroffen! Lesen Sie hier, wie es mit ihr weitergeht…

Berichte der Pflegestelle

15.10.2019

Farfalla lebt sich in ihrer Pflegestelle ein, genießt es mit dem vorhandenen Hund dicht aneinander gekuschelt im Korb zu liegen. Gemeinsam rennen die beiden im eingezäunten Grundstück und buddeln nach Mäusen. Sobald Farfalla eine Wildspur in ihre Nase bekommt steigt ihr Selbstbewusstsein – nicht umsonst war sie viele Jahre beim Jäger. Die Rute geht nach oben , sie steht mit aufrechter Körperhaltung da und langsam fängt die schüchterne Hündin an auch Spurlaut zu geben.

06.01.2020

Die 8 Jährige Hündin entwickelt sich und macht immer mehr Fortschritte.
Bei ihrer Bezugsperson genießt Farfalla Streicheleinheiten und Körperkontakt. Hin und wieder wird sich sogar auf den Rücken gedreht. Wenn die braune Schönheit in eine Panikattake verfällt , kann sie von einem souveränen Ersthund oder ihrer Bezugsperson rausgeholt und beruhigt werden. Von alleine wird in das Auto gesprungen , das mitfahren verläuft auch problemlos.