Giotto

Rüde, Segugio maremmano, 4 Jahre, Unvermittelt, stammt aus Italien, TierNr. 3005
möchte nun auch endlich die Schokoladenseite des Lebens kennenlernen! Der erst vier Jahre alte (geb. am 01.10.2013) zarte Segugio maremmano-Rüde hatte in seinem bisherigen Leben bei einem toskanischen Jäger nichts zu lachen und sollte nun getötet werden – ohne Grund, einfach, weil sein Besitzer seiner überdrüssig war. Dabei ist Giotto jung, gesund, hübsch und lieb und hat sich rein gar nichts zuschulden kommen lassen! Unsere italienische Tierschützerin Chiara wurde wie so oft vor die Wahl gestellt, den Hund entweder sofort mitzunehmen oder ihn dem sicheren Tod zu überlassen. Und wie so oft machte sie das eigentlich Unmögliche möglich und nahm ihn mit. Nun ist Giotto in Sicherheit und kann sein Glück noch gar nicht fassen. Noch ist er sehr zurückhaltend, aber erfahrungsgemäß tauen solche Hunde sehr schnell auf und zeigen dann, welch wunderbares Wesen in ihnen steckt.

Giotto ist ein Segugio maremmano von ca. 40 cm Schulterhöhe. Diese alte italienische Jagdhunderasse ist außerhalb Italiens so gut wie nicht bekannt und zeichnet sich durch ihr freundliches, sanftes und sensibles Wesen aus. Der Segugio maremmano ist intelligent, leicht zu führen und geht eine innige Bindung zu seiner Bezugsperson ein. Er hat die perfekte Größe für Aktivitäten aller Art, und er liebt Apportierspiele, Fährtentraining oder auch einfach nur lange Wanderungen. Im Haus ist er ruhig und ausgeglichen und schätzt einen gemütlichen Sofaplatz, auf dem er sich an seinen Menschen kuscheln kann. Mit anderen Hunden ist er i.d.R. sehr verträglich. Giotto lebte mit einem anderen Rüden in einem Gehege zusammen, der ihm einen Teil seines linken Ohres abbiss. Dieser kleine Schönheitsfehler ist gut abgeheilt und fällt kaum auf. Wir wissen aber noch nicht, inwieweit Giotto durch diesen Vorfall vielleicht eher zurückhaltend auf andere Rüden reagiert. Eine soziale Hündin wäre sicher kein Problem, sondern könnte ihm die Eingewöhnung sogar erleichtern. Giotto ist katzenverträglich.

Giotto sollte am Anfang unbedingt an der Leine bzw. Schleppleine geführt werden, bis die Bindung zu seinen Menschen gefestigt ist. Nach einiger Zeit kann er in wildarmem Gebiet aber vielleicht auch frei laufen. Giotto ist ein Pensionshund, was eine nicht unerhebliche Belastung für das Vereinsbudget bedeutet. Da noch viele weitere Hunde wie Giotto darauf warten, aufgenommen zu werden, wäre es wichtig, die zahlenmäßig begrenzten Pensionsplätze so schnell wie möglich wieder frei zu bekommen. Außerdem stellt der harte toskanische Winter auch im Tierheim besonders für Tiere mit kurzem Fell eine echte Tortur dar.

Giotto sucht eine Pflege- oder Endstelle bei liebevollen und geduldigen Menschen, die viel Zeit für ihn haben und ihn langsam an die Schokoladenseite des Lebens gewöhnen! Sie gewinnen damit einen zutiefst dankbaren Gefährten, der Ihnen bedingungslos sein Herz und seine ganze Zuneigung schenken wird. Giotto ist bereits entwurmt, geimpft und gechipt. Der Test auf Leishmanien und Filarien läuft, und die Kastration kann ebenfalls zeitnah erfolgen. Giotto und ich warten auf Ihren Anruf!

 

Giotto
Giotto Segugio maremmano 4 Jahre katzenverträglichRüde

Kontakt

Diana Vogt
diana.vogt@hundehilfe-mariechen.de
0931/4174361
0159/04129461
ab 18 Uhr

News

28.02.2018

Neue Fotos von Giotto! Der sanfte Hundebub ist äußerst verschmust und liebebedürftig. Aber wenn man ihn im hinteren Bereich des Rückens berührt, hat er noch große Angst und kauert sich zusammen – er muss wirklich oft geschlagen worden sein….