Goethe

Rüde, Segugio D'Aregois, 5 Jahre, Vermittelt, stammt aus Italien, TierNr. 3270
Goethe im Hundeparadies- zusammen mit seinem neuen Hundefreund Mathias genießt der schöne Segugio das Leben. So soll es sein! Alles Gute euch fantastischen Vier 🙂

Goethe
Goethe Segugio D'Aregois 5 Jahre Rüde

Kontakt

Diana Vogt
diana.vogt@hundehilfe-mariechen.de

0159-04129461
Ab 18:00 Uhr

News

20.01.2019

Goethe ist heute auf seiner Pflegestelle eingetroffen. Lesen Sie hier demnächst wie es mit ihm weitergeht.

09.05.2019

Skandal! Goethe bei Rauferei erwischt! 😉 Bilder sehen Sie hier…

Berichte der Pflegestelle

05.02.2019

Also Goethe macht sich wirklich gut, er ist extrem verträglich egal ob mit unseren beiden oder mit Hunden die wir unterwegs treffen. Er freut sich immer, neue Bekanntschaften zu machen, sowohl bei Hunden als auch bei Menschen, ob Mann oder Frau ist ihm gleichgültig. Lange gemütliche Spaziergänge, auf denen er viel schnüffeln kann, findet er super (so lange es nicht abends ist oder stürmt ;)) – wild durch die Gegend toben reicht ihm ab und zu im Garten. Generell ist auf jeden Fall als Bürohund geeignet, wenn es nach ihm ginge könnte er auch den ganzen Tag in Ruhe an der Heizung oder auf dem Sofa zu schlafen. Gegen einen Zweithund hat er nichts, braucht ihn aber nicht zwingend, so bleibt mehr Streichelzeit für ihn.
Er ist, nach ein paar wenigen anfänglichen Pippi-Ausrutschern stubenrein, an der Leine gehen ist für ihn kein Problem. Bis jetzt hat er keinen Jagdtrieb gezeigt (aber das muss ja nichts heißen;)) – generell könnten wir uns aber vorstellen, dass er im wildarmen Gebiet nach entsprechender Eingewöhnungszeit ohne Leine laufen kann. Wir waren mit ihm bei uns im eingezäunten Hundewald, da ist er sehr auf sein Rudel bezogen.
Insgesamt ist er ein sehr intelligenter Hund, der schnell versteht, was er darf und was nicht, aber auch gerne mal Dinge testet wie Türen aufmachen oder Essen klauen, wenn er damit alleine gelassen wird 😉

01.04.2019

Und nun das kleine Update zu Goethe: Nach zwei Monaten hat er sich komplett auf seiner Pflegestelle eingelebt, er ist ein aufmerksamer Hund der sich gut entwickelt und schnell lernt. Bei uns kann er problemlos mal drei Stunden alleine bleiben, am liebsten zusammen mit seinen Hundekumpels. Aber auch ganz alleine ist kein Problem. Da wird sich maximal kurz beschwert und dann geschlafen.
Bei Treffen mit anderen Hunden zeigt er jedes Mal wieder, wie entspannt und verträglich er ist, nur braune Labradore findet er manchmal etwas suspekt – so lange sie ihn in Ruhe lassen, sind sie ihm aber auch egal. Er spielt im Garten sehr gerne mit anderen Hunden und auch mit Menschen; in der Wohnung ist er ein sehr ruhiger Vertreter seiner Gattung – schlafen und kuscheln sind definitiv seine Lieblingsbeschäftigungen.
Auch den Stadttest hat er sehr gut bestanden, er bleibt auch bei vielen Menschen entspannt und lässt sich nicht aus dem Konzept bringen. Die Gerüche dort sind für seine Jagdhundnase natürlich sehr spannend.
Jagdtrieb zeigt er immer noch kaum, bis jetzt nur in sehr wildreichem Gebiet.
Er liebt Autofahren.