Kimera

Hündin, Mischling, 4 Jahre, Unvermittelt, stammt aus Italien, TierNr. 3824
Ein Hilferuf erreichte uns für eine junge Hündin. In der Nähe unserer ital. Tierschützerin Monia lebt, fast schon ihr ganzes Leben lang, Kimera. Im zarten Alter von 6 Monaten wurde sie in ein eingezäunten Grundstück gesetzt, um dieses zu bewachen. Eigentlich gibt es, hier im Nirgendwo, nichts von Wert, das beschützt werden müsste. Kimera hat hier nur eine triste Holzhütte als einzigen Schutz vor Hitze, Kälte, Schnee und Regen, und es ist ein einsamer Ort. Kimera lebt hier ganz alleine, kein anderer Hund, lediglich Besuche des Besitzers zur Grundversorgung der Hündin…nichts weiter passiert in 24 Std. an 365 Tagen des Jahres. Traurig…..Die inzwischen 4 Jahre alte Kimera hat Glück im Unglück, denn ihr Besitzer ist bereit, sie abzugeben. Sie ist freundlich und freute sich wie verrückt, als Monia vorbei kam, um Fotos und einen Film von ihr zu machen. Schon nächste Woche wird sie ihre erst Impfung bekommen und für eine Ausreise vorbereitet. Wir suchen für die Hündin ein Zuhause in ländlicher Gegend, am besten mit eingezäunten Garten. Kimera muss alles lernen, auch den Umgang mit ihresgleichen, der ihr fast ihr ganzes Leben untersagt war. Daher vermitteln wir sie nur als Einzelhund. Wir sind sicher, das sie mit ihrem bezaubernden Wesen ganz schnell ihre Menschen um ihre Pfoten wickelt. Wer hier Geduld und Zeit investiert, wird sicher reich belohnt.

Kimera
Kimera Mischling 4 Jahre ITHündin

Kontakt

Susanne Besier
susanne.besier@hundehilfe-mariechen.de
06129-9902
0162-3112669
ab 17 Uhr

News

27.03.2021

Kimera wurde negativ auf Leishmaniose und Filarien getestet.

07.04.2021

Kimera wurde einer neurologischen Untersuchung unterzogen, da sie sich von Zeit zu Zeit um die eigene Achse dreht. Sie muss als Welpe eine Art Meningitis (Hirnhautentzünndung) gehabt haben. Sie hat keine offensichtliche Probleme mit dem Sehen, scheint aber auf einem Auge etwas beeinträchtigt. Wenn Kimera läuft, dreht sie sich bisweilen, aber nicht sehr häufig. Der Tierarzt meint es ist derzeit nicht nötig, weitere Untersuchungen anzustellen. Kimera braucht keine Behandlung, sie braucht eine Familie und viel Liebe.