Leo

Rüde, Tschechoslowakischer Wolfhund, 6 Jahre, Unvermittelt, stammt aus Italien, TierNr. 4526
Leo (geboren 18.04.2016) erging es wie vielen Hunden in Italien. Angeschafft ohne Nachzudenken, ob man Hund und Rasse gerecht werden kann. Wenn der Hund dann lästig wird, kommt er ins Tierheim. Leo hat das Glück, dass sein Besitzer ihn nach Policiano gebracht hat und dort auch die Pension bezahlte. Leider bekommen viele Menschen Hunde vom Züchter ungeachtet dessen, ob sie der Rasse gerecht werden können. Einst zum Schützen von Grenzen zwischen Deutschem Schäferhund und Karpatenwolf gekreuzt ist er in seinem Verhalten ursprünglich und wolfähnlich und daher anspruchsvoll in der Haltung.

Hier eine kurze Rassebeschreibung: „Der Tschechoslowakische Wolfshund ist sehr temperamentvoll, aktiv und mutig. Er reagiert schnell und furchtlos. Außerdem ist er ausdauernd und widerstandsfähig. Sein Charakter entspricht mehr dem des Wolfes und ist in manchen Situationen sehr stressanfällig: Lärm, Hektik oder viele Menschen um ihn herum, machen den Tschechoslowakischen Wolfshund nervös. Ihm fremde Situationen verunsichern ihn. Generell ist die Rasse eher scheu und Fremden gegenüber sehr misstrauisch.

Seinem Besitzer ist der Tschechoslowakische Wolfshund aber treu ergeben. Er möchte immer in seiner Nähe sein und braucht viel Aufmerksamkeit. Damit dieser Hund zu einem ausgeglichenen und zuverlässigen Familienmitglied werden kann, muss er unbedingt richtig erzogen werden.“ (Quelle: https://herz-fuer-tiere.de/haustiere/hunde/hunderassen/t/tschechoslowakischer-wolfshund).

Dementsprechend vermitteln wir den Hund nur an „Vollprofis“ was Hundeerziehung anbelangt und an rasseerfahrene Hundefreunde. Leider sitzt er schon eine ganze Weile im Tierheim, denn der Besitzer hat ihn erst jetzt zur Vermittlung frei gegeben.

Kontakt zu einem Hundetrainer ist Voraussetzung und die Fähigkeit mit dem Hund als Partner umzugehen. Da die Rasse lärmempfindlich ist, vermitteln wir ihn nicht an einen Haushalt mit Kindern. Auch anderen Hunde gegenüber ist er eher skeptisch und er sollte daher als Einzelhund gehalten werden. Da die Hunde eine sehr enge Verbindung zu ihrem menschlichen Partner eingehen – und einen solchen Menschen wünschen wir Leo von Herzen – ist das Alleinsein für die Rasse eher schwierig. Leo braucht viel Auslauf und Beschäftigung, Sie müssen also Zeit und Freude am Bewegen (Fahrrad, Joggen) haben, Hundesport wäre super für Leo. Ein Haus mit umzäunten Garten ist Voraussetzung für die Haltung, der Garten darf nicht an eine befahrene Straße grenzen.

Wenn Sie rasseerfahren sind und Leo wieder ein Zuhause geben wollen, dann melden Sie sich per Email mit Telefonnummer, dann rufe ich Sie umgehend an.

Leo
Leo Tschechoslowakischer Wolfhund 6 Jahre ITRüde

Kontakt

Dr. Andrea Kübler
andrea.kuebler@hundehilfe-mariechen.de