Scott

Rüde, Basset-Dachsbracken-Mix, 5 Jahre, Unvermittelt, stammt aus Italien, TierNr. 2789
Auf Pflegestelle in 12169 Berlin seit 01.04.2018
Scott – wenn die Lebensfreude schwindet! Der hübsche Scott ist ein fünfjähriger (geb. am 01.06.2012) Basset-Dachsbracken-Mix-Rüde, der bereits mehr als drei Jahre im Tierheim in Camucia sitzt. Er wurde abgegeben, weil er den jagdlichen Ambitionen seines Besitzers nicht gerecht wurde und auch durch drakonische Maßnahmen keine Jagdpassion in ihn hinein zu prügeln war. Immerhin hatte der Jäger so viel Anstand, ihn nicht einfach auszusetzen oder anderweitig zu „entsorgen“, sondern ihn im Tierheim abzugeben. Dort zeigte sich der hübsche Rüde anfangs aufgrund seiner schlechten Erfahrungen zwar zurückhaltend, aber durchaus am Kontakt zum Menschen interessiert und freundlich. Mit ein wenig Geduld öffnete er sich gegenüber den Pflegern und genoss deren Zuwendung. In das große gemischte Rudel fügte er sich problemlos ein und ging Streitigkeiten aus dem Weg. Aber der Zahn der Zeit nagte an Scotts Seele und hinterließ tiefe Wunden. Als unser Hundehilfe Mariechen-Team im Januar 2018 dem Tierheim einen Besuch abstattete, bot Scott einen zutiefst traurigen Anblick. Der vormals ansehnliche Rüde mit dem schüchternen, aber erwartungsvollen Blick war nicht mehr wiederzuerkennen: völlig aus dem Leim gegangen, sozusagen kugelrund, schwerfällig, mit leerem Blick und absolut nicht aus der Reserve zu locken. Ein echtes Bild des Jammers. Wie es scheint, ist Fressen das Einzige, was Scott noch am Leben hält. Auch Hundefreunde scheint er keine mehr zu haben bzw. haben zu wollen und steht inmitten seiner Rudelgenossen einsam und verloren in der Gegend herum.

Er hat offenbar zeitweilig mit Husten zu kämpfen, aber die Ursache konnte trotz eingehender Untersuchungen einschließlich einer Bronchoskopie nie abschließend ermittelt werden, wobei ein infektiöses Geschehen ausgeschlossen wurde. Der Verdacht liegt nahe, dass es sich primär um eine seelisch bedingte Erkrankung handelt, vielleicht mit allergischem Anteil. Bei unserem Besuch zeigte Scott allerdings keinen Husten.

Die Dachsbracke ist eine sehr alte und robuste Jagdhunderasse, die in Jägerkreisen sehr geschätzt und aufgrund ihrer hervorragenden Nase vor allem zur Schweißarbeit herangezogen wird. Dabei erfolgt die Nachsuche höchst zielstrebig und konzentriert. Aber auch am Apportieren findet die Dachsbracke oft großen Gefallen. Aufgrund ihres ausgeglichenen, eher ruhigen und freundlichen Wesens eignet sie sich hervorragend als Familienhund. Dabeisein ist alles! Mit einer Schulterhöhe von 35 bis 40 cm kann sie gut überallhin mitgenommen werden. Für Scott suchen wir nun geduldige, liebevolle und hundeerfahrene Menschen, die ihm helfen, wieder Vertrauen zu fassen. Mit abnehmendem Gewicht wird auch seine Lebensfreude bestimmt wieder zunehmen. Ein bereits vorhandener Hund könnte ihm sicher dabei helfen. Den Katzentest hat Scott bereits erfolgreich bestanden. Er sollte anfangs unbedingt an der Leine bzw. Schleppleine geführt werden. Ist die Bindung zu seinen Menschen gefestigt, kann es aber durchaus sein, dass er auch frei laufen kann.

Hilfreiches zum Thema Angsthunde finden Sie auf unserer Homepage im Artikel https://www.hundehilfe-mariechen.de/2017/11/27/wer-hat-angst-vorm-fremden-mann-oder-von-der-chance-mit-einem-angsthund-zu-leben/.

Scott ist bereits kastriert, entwurmt, geimpft und gechipt. Der Test auf Filarien im Mai 2016 war negativ, es bestand aber ein niedriger Leishmaniose-Titer von 1:80. Bitte beachten Sie den Artikel zu Leishmaniose auf unserer Homepage https://www.hundehilfe-mariechen.de/2017/12/15/wie-gefaehrlich-ist-leishmaniose/. Der Test wird auf jeden Fall in Kürze noch einmal wiederholt, und wir hoffen, dass das Ergebnis dann negativ sein wird.

Wenn Sie sich vorstellen können, Scott eine Pflege- oder Endstelle anzubieten und ihn in das Leben zurückzuführen, dann melden Sie sich bitte bei mir!

Scott
Scott Basset-Dachsbracken-Mix 5 Jahre katzenverträglichRüde

Kontakt

Dr. Shiela Mukerjee-Guzik
s.guzik@web.de
02961-908128
0170-3887311
01703887311 bis 19 Uhr / s.guzik@web.de / Whatsapp 01606225886

News

27.02.2018

Unsere Hoffnung wurde bestätigt: Der Test vom 23.02.2018 auf Leishmanien war negativ, ebenso wie der Test auf Filarien!

19.04.2018

Neue Bilder von Scott! In nur 2 Wochen hat unser „Ritter von der traurigen Gestalt“ eine wundersame Wandlung durchlebt. Nicht nur äußerlich durch den Verlust einiger Kilos, sondern v.a. seelisch. Wie ein echter Recke stellt er sich wacker seinen tiefgreifenden Ängsten und entwickelt von Tag zu Tag mehr Vertrauen  – zu sich, seiner Pflegefamilie und zum Leben. Seine Menschen und die Familienhunde sind ihm dabei eine enorme Hilfe und ihnen gebührt großer Dank dafür! In Scott steckt jedenfalls ein Hund der Extraklasse  – so viel steht fest!

01.05.2018

Scott wird immer hübscher und gewinnt zunehmend an Lebensfreude, wie auf den neuen Fotos unschwer zu erkennen ist. Inzwischen wurde auch der Grund für seine seltenen Anfälle von Atemnot bekannt (auf seiner Pflegestelle hatte er bislang einmal einen Anfall): Scott leidet an einer angeborenen Deformation der Luftröhre – einem sogenannten Trachealkollaps 1. Grades. Zur Zeit benötigt er deswegen außer einem homöopathischen Mittel keine weitere Behandlung. Übergewicht und Stress sind begünstigende Faktoren, und da beides im Leben von Scott nun immer weniger wird, hoffen wir, dass auch die Anfälle immer seltener auftreten werden bzw. ganz ausbleiben.