Yago

Rüde, Boxer, 8 Jahre, Unvermittelt, stammt aus Italien, TierNr. 2980
News: Yago hat keine Leishmaniose !!!

Geschichten, wie die von Boxer Yago machen mich unendlich traurig und wütend. Wohl als Welpe angeschafft wurde auch aus ihm eines Tages ein stattlicher großer Rüde. Nun war die Niedlichkeit des Welpen, weswegen er angeschafft wurde, verschwunden. Der Verantwortung und dem Arbeitsaufwand in die Versorgung des Hundes wollte sein Besitzer sich nun nicht mehr stellen und gab ihn ab an einen Jäger. Aber was soll ein Jäger mit einem Boxer, der kein Jagdhund ist. In Italien dürfen Hunde nicht ohne weiteres eingeschläfert werden, der Gang ins Tierheim ist lästig, hier könnten dumme Fragen gestellt werden, die ein Jäger nicht stellt. Yago wurde für Jahre in eine viel zu kleine Box gesperrt, weit weg von bewohntem Gebiet. Ob er regelmäßig raus kam aus seinem Gefängnis, wissen wir nicht, die Wunden an den Ohren und die Schrunden die sich über den ganzen Körper ziehen zeugen von dieser Haltung.
Yago war nur auf „Pension“ in unserer Auffangstation und sollte wieder abgeholt und zurück in sein Gefängnis gesperrt zu werden. Das konnten wir nicht zulassen. Auf Nachfrage zeigte sich der Besitzer einsichtig, da sich die Möglichkeit ergab einen lästigen und für die Jagd unbrauchbaren Fresser loszuwerden und stimmte zu, das wir Yago übernehmen und für ihn ein Zuhause finden können. Eines, was diesen Namen auch verdient. Yago liebt alle Menschen, die die er kennt und fremde. Als er beim Tierarzt war hat er diesen bei der Untersuchung mit Hundeküssen übersäht. Seinen, dem Boxer so eigenen, Spieltrieb hat er nicht verloren, so albert er mit der Pflegerin, wenn die mal ein Minütchen für ihn erübrigen kann, mit Spielzeug umher, als gäbe es kein morgen mehr. Eine Unterbringung in einem kalten Außenzwinger kann aber nur eine absolute Notfalllösung sein, Yago friert und ohne Mäntelchen geht es gar nicht. Boxerfreunde aufgepasst, hier gibt es einen Juwel zu vermitteln, der noch viele schöne Jahre vor sich hat, Yago ist am 03.03.2010 geboren und gehört noch lange nicht zum alten Eisen. Im Umgang mit Hunden ist Yago ungeübt und speziell, daher würden wir ein Zuhause, wo ihm alle Zuneigung und Aufmerksamkeit alleine zu teil wird begrüßen. Der wunderschöne Rüde müsste ganz schnell und dringend aufgepäppelt werden, ein paar Kilo mehr auf den Rippen und ein warmes Zuhause ist das was er jetzt braucht. Yago ist bei Ausreise geimpft, gechipt, entwurmt und hat einen EU-Pass. Das Blutergebnis hinsichtlich Leishmaniose und Filarien können Sie unter News nachlesen.

Yago
Yago Boxer 8 Jahre Rüde

Kontakt

Susanne Besier
susanne.besier@hundehilfe-mariechen.de
06129/9902
0162/3112669
ab 17 Uhr

News

15.02.2018

Wir haben gute Neuigkeiten: der Test auf Leishmaniose und Filarien war negativ. Vom Vorbesitzer hatten wir die Info das Yago Leishmaniose hat, in der Pension hat man ihm jeden Tag Milteforan Tabletten gegen diese Erkrankung gegeben, die der Besitzer mitgebracht hatte. Völlig unnötig, denn einen dringend nötigen Bluttest um diese Erkrankung zu bestätigen hatte man nie gemacht. Um so besser, denn jetzt hat Yago echt gute Vermittlungschancen.

01.03.2018

Für Yago gibt es ein Video, einfach den Pfeil auf dem Titelbild anklicken.