Spendenaufruf: 3 Notfälle, 3 Schicksale

Spendenaufruf: 3 Notfälle, 3 Schicksale
***Spendenaufruf beendet: Es ist genügend Geld für die 3 Hunde zusammengekommen. Wir bedanken uns bei allen Spender:innen!***
Zora, Virgola und Cester: Diese 3 wundervollen Hunde brauchen Unterstützung. Bei Zora und Cester ist eine OP notwendig, Virgola braucht einen passenden Rollstuhl. Für einen Tierschutzverein wie unseren sind die Kosten kein Klacks, daher hoffen wir auf Menschen mit Herz für die Hunde, die den einen oder anderen Euro spenden möchten und können.

Zora hofft auf Spenden: die Schweizer Schäferhündin hat 2 Arten von Krebs

Bei der 7-jährigen Zora wurden Knoten in der Brust ertastet, die im Zuge der Kastration entfernt und eingeschickt wurden. Das Ergebnis der Biopsie: Zora hat zwei verschiedene Krebsarten – Karzinom und Mastzellkrebs. Die Schweizer Schäferhündin muss schnellstmöglich operiert werden, damit sie hoffentlich viel Zeit gewinnt und die Chance auf ein fürsorgliches Zuhause hat.

So hilft Ihre Spende Virgola: ein Rollstuhl gibt der Junghündin mehr Freiheit

Die 6 Monate junge Virgola ist auf einen Rollwagen angewiesen, da sie ihre Hinterbeine nicht benutzen kann. Im Alter von gerade einmal 2 Monaten sollte sie deshalb entsorgt werden. Zum Glück kam es anders und Virgola beweist Tag für Tag: Sie ist mehr als ihr Handicap! Ihr aktueller Rolli ist ihr mittlerweile zu klein. Mit einem größeren Rollstuhl, der verstellbar ist, also mit ihr „mitwächst“, könnte die junge Hündin nach Herzenslust Gas geben.

Cester braucht Hilfe: CT und kostspielige OP wegen Bissverletzung nötig

Als Junghund wurde Cester in Italien von Artgenossen fast totgebissen. Seine Wunden sind größtenteils verheilt. Eine Wunde am Hals, die einfach nicht verheilt, wurde nun näher untersucht und es wurde festgestellt: Es ist kein „normales“ Wundloch. Die Speicheldrüse wurde verletzt, sodass über das Loch Speichel austritt – aber auch Bakterien hineingelangen können. Das birgt das große Risiko einer gefährlichen, lebensbedrohlichen Sepsis. Cester benötigt ein CT zur weiteren Abklärung sowie eine Operation in einer Spezialklinik. Aktuell wird mit Kosten von mindestens 3.000 Euro gerechnet, eher mehr.

So können Sie den Tierschutzhunden helfen

Wenn Sie uns jetzt unterstützen möchten, können Sie entweder überweisen oder über PayPal spenden.

Unser Spendenkonto für Banküberweisungen:
Überweisungszweck: Zora und Freunde
Hundehilfe Mariechen e.V.
Kreissparkasse Höchstadt/Aisch
IBAN: DE29 7635 1560 0425 1521 21
BIC: BYLADEM1HOS

Für Spenden über PayPal mit dem Hinweis „Zora und Freunde“:
hundehilfe_mariechen@web.de

Bitte geben Sie „an Freunde und Familie“ bei der Zahlung an – das kostet Sie nicht mehr, aber wir müssen dann keinen Teil Ihrer Spende als Gebühr an PayPal abgeben.

Wir bedanken uns schon jetzt bei allen Spenderinnen und Spendern!

Hitze in Italien: Geld senden, Schatten spenden

Hilfe gegen Hitze in Italien

Bis zu 40 °C: Unsere Schützlinge in den italienischen Tierheimen und Auffangstationen sehnen sich nach Schatten und Abkühlung. Möchten Sie die Hunde mit Sonnensegeln, Hundepools und Co. unterstützen?

(K)ein Hundewetter: Viele Hunde leiden unter den Temperaturen

Die Hitze in Italien lässt nicht nach: Auch in den kommenden Wochen werden Temperaturen von über 30 °C, zum Teil sogar mehr als 40 °C erwartet. Für die Hunde ist das kein Grund zur Freude. Gerade Hunde mit viel Fell, aber auch ältere und kranke Vierbeiner leiden unter der Hitze. Zusätzliche Schattenspender und Möglichkeiten zum Abkühlen sind da mehr als willkommen.

Ihre Hilfe für die Hunde: Geld senden, Schatten spenden

Besonders dringend benötigen wir aktuell Sonnenschutz wie Sonnensegel. Aber auch robuste Hundepools und Wassermuscheln kommen bei vielen Hunde gut an. Wie immer können wir für die Fellnasen auch Hundefutter, Scalibor-Halsbänder und anderen Parasitenschutz gut gebrauchen.

Da unsere Lagermöglichkeiten und auch der Platz im Transporter beschränkt sind, sind Geldspenden für uns am geschicktesten. Dann können wir Sonnenschutz, Futter und Co. direkt in Italien beziehen. Wenn Ihnen eine Sachspende lieber ist als eine Geldspende, ist das aber auch kein Problem. Schreiben Sie uns für die Versandadresse einfach eine E-Mail an info@hundehilfe-mariechen.de.

Hier unser Bankkonto für Geldspenden:
Überweisungszweck: Hilfe gegen Hitze
Hundehilfe Mariechen e.V.
Kreissparkasse Höchstadt/Aisch
IBAN: DE29 7635 1560 0425 1521 21
BIC: BYLADEM1HOS

Willy, Sofie, Pünktchen und DaVinci hoffen auf zahlreiche Schattenspender:innen. Wir sagen schon jetzt DANKE für Ihre Unterstützung!

!!!Katastrophe!!! Unsere Auffangstation wird geschlossen!

Beim Sanitario handelt es sich um eine Auffangstation, in der die Hunde medizinisch versorgt

werden und in der Regel nur kurzzeitig bleiben, bis sie in ein Tierheim ohne Chance auf

Vermittlung abtransportiert werden. Damit ist nun leider Schluss. Das Sanitario

wird bereits am 1.7. geschlossen. Die 23 Hunde, die aktuell noch im Sanitario sind, sollen dann

in Tierheime verlegt werden, aus denen es kein Entkommen gibt. Das Leben in einem riesigen

Canile ist kein schönes: auf engem Raum eingepfercht, meist keine medizinische Versorgung

und Tag für Tag nur Lärm, Angst und Hunger. Wir – in Italien wie in Deutschland – versuchen

gerade alles Menschenmögliche, um etwas Zeit zu gewinnen. Aber was dann? Unsere Stellen in

Italien sind voll. Unmöglich, alle 23 Hunde in Italien unterzubringen.

 

Daher suchen wir nun händeringend Pflege- und natürlich auch Endstellen.

Du hast einen Platz frei und bist bereit einen Hund aus Italien bei dir aufzunehmen?

Dann melde dich unter:

info@hundehilfe-mariechen.de.

 

Wir Danken dir für deine Unterstützung!

Hier sind ein paar der Hunde abgebildet,

Stellvertretend für unsere NotFell

Flyer zum Weitergeben (pdf)

 

 

                 

Eine Idee wird Wirklichkeit: Zusammen mit dem Weingut Karl Pfaffmann aus Walsheim
präsentieren wir den ersten Hundehilfe Mariechen-Wein

 

 

Anlässlich unserer letzten Frühjahrsauktion entstand aus einer anfänglichen Spinnerei die
Idee, einen Hundehilfe Mariechen-Wein zugunsten unserer Hunde in Italien zu verkaufen.
Daraufhin hat sich eine kleine Gruppe, die diese „Spinnerei“ einfach nicht mehr losgelassen
hat, zusammengefunden, um dieses Projekt zu verwirklichen.

Besonders stolz sind wir, dass wir für die Umsetzung dieses Projektes das Weingut Karl
Pfaffmann aus Walsheim als Partner gewinnen konnten (www.karl-pfaffmann.de). Vor allem
Marion Pfaffmann stand uns hier von Anfang an mit Rat und Tat zur Seite. Sie hat manch
laienhafte Frage geduldig beantwortet und uns auch bei der Auswahl des richtigen Weines
und der Umsetzung des Projektes unterstützt.

Gar nicht so einfach war die Gestaltung eines passenden Etiketts. Hier hat der kreative Kopf
der kleinen Gruppe, Bernhard Klug, aber ebenso geduldig die vielen Änderungswünsche, die
immer wieder auf ihn zukamen, erfüllt. Mit einem Ergebnis, das sich, wie wir meinen, sehen
lassen kann.

Nun finanziert sich ein solches Projekt natürlich nicht von allein, und gerade wir als Verein,
der wir stets auf Spenden für unsere Hunde angewiesen sind, können ein solches Projekt
nicht mal eben so aus der Hüfte stemmen. Aber auch hier haben sich dankenswerterweise
zwei Hunde- und Weinliebhaber gefunden, die dem Verein bei der Vorfinanzierung unter die
Arme gegriffen haben.

Dank dieser vielfältigen Unterstützung können wir ihn jetzt präsentieren: den ersten
Hundehilfe Mariechen-Wein, einen Merlot Rosé 2021 aus dem Hause Karl Pfaffmann.

Der Wein kann bei Präsenzveranstaltungen vor Ort zum Preis von 8,96 EUR je Flasche
erworben oder in 3-er, 6-er oder 12-er Kartons unter joachim.schwabe@hundehilfe-mariechen.de
bestellt werden. Für die 3-er und 6-er Kartons kommen jeweils 7,20 EUR
Versandkosten dazu, für den 12er-Karton 8,40 EUR. Ein Versand ist leider nur innerhalb von
Deutschland möglich. Nach Eingang eurer Zahlung mit dem Verwendungszweck
„Mariechenwein“ auf unserem Vereinskonto, geht das gute Tröpfchen an euch raus.

Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung kann der Wein erstmals auch vor Ort erworben
werden. Dabei bitten wir euch, größere Mengen bereits vorab unter der o.g. Mailadresse
anzumelden. Das erleichtert uns die Planung.

Von jeder verkauften Flasche kommt natürlich ein satter Betrag unseren Hunden zugute.
Also schnell zugreifen, denn die Auflage ist limitiert!

 

Ariegéois

Der Ariegéois ist ein leidenschaftlicher, schneller Jäger, ein in der Meute jagender
Hund aus der Gruppe der Bracken. Er ist spezialisiert auf die Hasenjagd und arbeitet
dank seiner außergewöhnlich guten Nase auch bei hoher Außentemperatur noch sehr
effektiv, ausdauernd und erfolgreich. Die Arbeit dieser Hunde findet selbstständig
und in großer Entfernung zu ihren Menschen statt. Ihr wohltönendes Geläut
informiert den Rest der Meute über das Finden eines frischen Geruchs und den Jäger
über den Aufenthaltsort und die vorherschende Jagdsequenz seiner Hunde.

… weiterlesen

 

 

 

Segugio Maremmano

Der Segugio maremmano ist ein mittelgroßer Jagdhund. Mit einer Schulterhöhe von
46 – 54 cm und einem Gewicht von 13 – 23 kg bringt der robuste, quadratische Hund
die idealen körperlichen Voraussetzungen für die Schwarzwildjagd mit, wobei er als
Allrounder auch auf andere Wildarten ansetzbar ist.
Brakentypisch inspiziert der Segugio maremmano weiträumig und nimmt Witterung
auf, um dann spurlaut der Fährte zu folgen, das Schwarzwild aufzumachen und es zu
hetzen. Der erfahrene Jäger hört an der Art der Lautgebung in welcher Phase der
Jagd sich seine Bracke befindet. Radikal, körperlich unempfindlich und mit hoher
Geschwindigkeit folgt der Hund dem Wild ausdauernd auch durch dichtes
Dornengestrüpp.

weiterlesen

Spendenaufruf: Notfell Elisabetta musste ein Auge entfernt werden

***Spendenaufruf beendet: Die Tierarztkosten sind gedeckt. Wir bedanken uns bei, die Elisabetta und uns unterstützt haben!***

Fundhündin Elisabetta ist eine von vielen Hunden, die von unseren Tierschützer:innen in Italien gerettet werden und bei denen sofort ersichtlich ist, dass da wohl einiges an Tierarztkosten auf uns zukommen wird. Wieso der jungen Mischlingshündin ein Auge entfernt werden musste und wie Sie Elisabetta helfen können.

Elisabetta: Kämpferin mit großem Herz

Völlig ausgehungert, mit offenen Wunden und Ehrlichiose-positiv: Elisabetta war in einem desolaten Zustand, als sie gefunden wurde. Zudem ist die etwa 3-jährige Mischlingshündin blind – kaum auszumalen, wie es ihr auf der Straße ergangen wäre, wenn sie niemand entdeckt hätte.

Bei der liebenswerten Hündin wurde ein grüner Star (Glaukom) festgestellt. Bei dieser Augenkrankheit erhöht sich der Augeninnendruck, was mit großen Schmerzen einhergeht. Damit Elisabetta schmerzfrei leben kann, musste ihr linkes Auge Anfang Mai entfernt werden. Sie erholt sich gerade von dem Eingriff und kann hoffentlich bald in Deutschland in ein unbeschwertes Leben starten.

Die Kosten für die Operation betragen 400 €. Wir rechnen mit weiteren etwa 100 € für die Nachsorge. Für unseren gemeinnützigen Verein sind Tierarztkosten in dieser Höhe keine Peanuts. Damit wir auch in Zukunft keine Notfälle abweisen müssen, sind wir auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Daher ist jede Spende – egal, wie viel Sie geben können und möchten – mehr als willkommen!

So können Sie der Hündin helfen

Hier unsere Kontodaten, falls Sie Elisabetta und uns mit einer Spende unterstützen möchten:

Überweisungszweck: Tierarzt Elisabetta
Hundehilfe Mariechen e.V.
Kreissparkasse Höchstadt/Aisch
IBAN: DE29 7635 1560 0425 1521 21

BIC: BYLADEM1HOS

Das Team der Hundehilfe Mariechen bedankt sich von Herzen – auch im Namen der tapferen Elisabetta!

Notfell Elisabetta Spendenaufruf

Hundekörbchen gesucht

FUNDHUND

Endplatz gesucht!

In liebevolle Hände abzugeben.

Diese hübsche Hündin wurde im Oktober 2021 nach den Herbstferien bei Schlangenbad Hausen einfach ausgesetzt.

Körbchen und Leine standen auf einem Parkplatz und sie lief ängstlich auf der Straße herum.

Sie wurde von einer Familie aufgenommen, wo sie aber nicht bleiben konnte. Aktuell ist sie bei einer älteren Dame in Pflege, und wir suchen jetzt ein neues Zuause für sie!

Wir suchen für Toffee / Joy Menschen mit Herz, die:

1) hundeerfahren + einfühlsam sind,

ggf Frauen bevorzugt, da teils Angst vor Männern

2) sie als Einzelhund halten können,

oder ggf. als Zweithund mit souveränem Rüden – mit Hündinnen nicht so gut verträglich

3) ohne Kinder im Haushalt leben,

da Angst und Unsicherheit vor Kindern

4) ein ruhigeres Leben führen,

ob im Homeoffice oder als Rentner/in, mit wenig Stress, da schreckhaft, Angst vor Krach, scheinbar kennt sie nicht viel

5) vielleicht sogar ein Haus & Garten haben,

da sie im Mietshaus bei Geräuschen und Stimmen öfter bellt

6) geduldig sind,

und sie so nehmen wie sie ist, mit ihrer unbekannten Vorgeschichte, ihrer Krankheit und Angst

Toffee / Joy:

geschätzt 8 Jahre

Mix, ca. 10 kg, mittelgroß, kniehoch

Wesen: sanft, ängstlich

Krankheit: Leishmaniose, behandelbar

 

Was kann sie besonders gut:

Spazieren gehen, Dinge beobachten,

mit ihrem vertrauten Menschen

kuscheln oder Küsschen geben.

Sie mag sogar Autofahren.

 

Medikation wegen der Leishmaniose:

Allopurinol täglich, und 1-2 pro Jahr Behandlung mit Glucantime oder Milteforan.

 

Weitere Details zu Toffee / Joy etc. gerne auf Anfrage.

 

Kontakt bei ernsthaftem Interesse:

Meike Landt, 65388 Schlangenbad

Mobil: 0172-6138806

Mail: landt@slaeter.com

ToffeeJoy_Menschen_mit_Herz_gesucht

HHM Auktion – die Vierte! 

Die große Mariechen-Auktion geht in die vierte Runde: mitbieten, Schönes und Nützliches ersteigern und Gutes tun
Mit sage und schreibe mehr als 120 Artikeln ist unsere Auktion dieses Jahr größer als je zuvor. Wir bedanken uns bei allen, die unsere Auktion mit gestifteten, teilweise selbstgemachten Auktionsstücken bereichern. Ihr seid der Wahnsinn!
Freut euch auf grandiose Auktionsware – von Hundebedarf wie Spielzeug, Hundeleinen und Sternenkissen über Hundehilfe-Mariechen-Fanartikel wie einen Handyhalter oder die dekorative Mensch-und-Mariechenhund-Kombi aus Holz bis hin zu einem Typic-Porträt deines Hundes, Häkeltieren, Tragetaschen, Tassen, Dekoartikeln und mehr. Ein besonderes Highlight sind die Artikel aus Sarteano und der Toskana, zum Beispiel Weine, Olivenöle, Keramikteller, Aquarellgemälde und mehr.
Der Erlös soll dieses Jahr zu einem großen Teil in den Aufbau des Refugios von Brunella gehen, wo auch in diesem Jahr ein Arbeitseinsatz der Mariechens ansteht. Unterstützen wollen wir auch Giusy, die in Caserta ein eigenes, stadtnahes Refugio errichten möchte.
Die Versteigerungen finden in einer WhatsApp-Gruppe statt. Täglich stehen sieben oder acht Artikel zur Auktion. Bis 21 Uhr kann auf die Angebote des Tages geboten werden. Der letzte Auktionstag ist der 3. April.
Wer jetzt neugierig ist und sich anschauen möchte, was wann ersteigert werden kann, findet hier den Auktionskatalog.
Wenn du mitbieten möchtest, schreib uns jetzt eine Email an info@hundehilfe-mariechen.de. Wir schicken dir dann den Beitrittslink zur WhatsApp-Gruppe. Wir freuen uns auf euch und eure Gebote.

Jahresrückblick 2021

Jahresrückblick 2021

Mit gleich zwei Großprojekten war 2021 wieder ein sehr ereignisreiches Jahr für die Hundehilfe Mariechen. Nachdem wir durch die strenge Auslegung der EU-Vorschriften durch die italienischen Behörden schon im letzten Jahr gezwungen waren, unsere Transporte von auf Tiertransporte spezialisierten Transportunternehmen durchführen zu lassen, stand die Beschaffung eines eigenen, alle Anforderungen erfüllenden Transporters, ganz oben auf unserer Agenda.

Wir waren sprachlos, als wir durch viele großzügige Einzelspenden und durch die Pfotenaufkleberaktion unser eigenes Fahrzeug bereits nach wenigen Monaten komplett finanzieren konnten. Am 18. April nahmen wir unseren Pfotenexpress in Empfang, aber vor der ersten Fahrt nach Italien mussten noch Laderaum-Klimaanlage, Beleuchtung, Kamerasystem und Regale für die Transportboxen eingebaut werden. Vieles davon geschah in Eigenarbeit.

Nach der Abnahme durch das VetAmt Würzburg Mitte Juli und der Überwindung der letzten bürokratischen Hürden, konnten wir ab August unsere Schützlinge endlich wieder selbst in ihr neues Leben chauffieren, persönlichen Kontakt zu unseren Tierschützer*innen in Italien halten und die reichlichen Futterspenden auf dem Hinweg nach Italien transportieren.

So gelang es uns im Jahr 2021 mit 17 Transporten, davon 11 durch Transportunternehmen und 6 mit dem eigenen Transporter, 292 Hunde zu retten. Insgesamt 295 Hunde konnten in ein neues Zuhause vermittelt werden.

Die Zusammenarbeit mit unserem „Stammtierheim“ in Arezzo gestaltet sich wegen neuer, regionaler Regularien und einem Wechsel in der Tierheimleitung zunehmend komplizierter. Damit wurde es notwendig, neue Kooperationspartner zu finden, beziehungsweise die Zusammenarbeit mit bereits bestehenden Partnern auszubauen.

In diesem Zusammenhang machte sich im August eine Gruppe fleißiger und handwerklich begabter Mariechen auf den Weg nach Sarteano um dort Brunella, eine Tierschützerin, mit der wir schon seit vielen Jahren zusammenarbeiten, beim Umbau ihrer kleinen Auffangstation in ein modernes, von der italienischen Gesundheitsbehörde (USL) anerkanntes Tierheim tatkräftig zu unterstützen. Insgesamt waren 7 Mariechen für 2×1 Woche bei brütender Hitze im Einsatz. Die alten, in die Jahre gekommenen Hütten wurden abgerissen, neue, große Hundehütten gebaut sowie Zäune gezogen. Selbstverständlich wird das Projekt auch finanziell von uns unterstützt. Auch für 2022 ist bereits ein Arbeitseinsatz geplant.

In Caserta, nahe Neapel, konnten wir eine Tierschützerin und ihr Team für die inzwischen sehr gute und effektive Zusammenarbeit mit uns gewinnen. Hier ist in naher Zukunft ebenfalls der Bau eines eigenen Tierheims geplant, den wir finanziell und, soweit möglich, auch mit Arbeitskraft unterstützen werden.

 

Auch in diesem Jahr wurden wir wieder reich mit Futterspenden bedacht. Besonders erwähnen möchten wir hier die Firma Josera, die uns über das Jahr verteilt, insgesamt beinahe 5000kg Futter spendete. Dieses wurde im Zuge unserer Transporte, ab Juli mit unserem eigenen Transporter, zur Versorgung unserer Schützlinge nach Italien gebracht.

Im April kamen im Rahmen unserer großen online Auktion genau 100 gebastelte, gemalte, gewerkelte, gehäkelte, genähte, gekaufte, große und kleine Preziosen unter den virtuellen Hammer. Wir konnten ein großartiges Ergebnis für unsere Hunde erzielen und alle Teilnehmer hatten einen Riesenspaß.

Der Mariechen-Stammtisch konnte, Corona bedingt, leider nur einmal stattfinden, auch alle Flohmärkte wurden leider abgesagt, so dass hier Einnahmequellen wegfielen.

Stattfinden konnte Anfang Juni hingegen in Nürnberg ein Outdoor-Fotoshooting für den Mariechenkalender 2022. Unter dem Motto „Mariechen bringt’s“ setzte Bernhard Klug die angereisten Hunde ins richtige Licht. Hunde und Menschen haben alles gegeben und heraus gekommen ist ein Kalender, auf den wir stolz sind, den wir mit viel Erfolg verkaufen konnten und der auch von unseren ItalienerInnen sehr gerne als Geschenk angenommen wurde.

Die Mitgliederversammlung am 1. August musste aufgrund der geltenden Coronabeschränkungen online stattfinden. Aktuell hat Hundehilfe Mariechen 94 Mitglieder.

Zur Wanderung machten sich die Mariechen dieses Jahr „Auf ins Ländle“ und so fanden sich am 02.10. 20 Personen und 20 Hunde in Nürtingen (Baden-Württemberg), um unter der Führung von Christina das schöne Schwabenland zu erkunden. Der Jakobsbrunnen und echte Sequoia Mammutbäume sind nur zwei der Highlights dieser tollen Tour. Eine Pause zur Verkostung lokaler Köstlichkeiten und ein leckeres Picknick gab es natürlich auch.

Wie schon im letzten Jahr gab es dieses Jahr wieder das „Weihnachtswunder ohne Schuhkarton“. Viele virtuelle Päckchen in verschiedenen Größen wurden gepackt, um so gezielt bestimmte Projekte zu unterstützen.

Viel Zeit und Liebe wurde auch wieder in den online Adventskalender gesteckt. Hinter jedem Türchen war eine Geschichte, ein Rezept, Tipps, Tricks und Auktionen rund um den Hund versteckt, die beim Warten auf den Weihnachtsmann keine Langeweile aufkommen ließen.

Am 18.12. konnte dann pünktlich zum Weihnachts-Endspurt doch noch eine Lush Charity Pot Aktion stattfinden, an der wir wieder persönlich und mit Erfolg teilnehmen konnten.

Und so gingen wir voller Elan, ins neue Jahr. Wir sind voller Tatendrang und freuen uns über alle, die dabei sind und uns weiterhin unterstützen.

 

Jahresrückblick 2021