Jahresrückblick 2022

Jahresrückblick 2022

Ein Jahr mit vielen Hochs und kleinen Tiefs ist zu Ende gegangen. Freute man sich gerade über die Ankunft eines Transporters mit Hunden, die ihren neuen Familien übergeben werden konnten, gab es schon wieder die nächsten Hilferufe aus Italien. Dieses Jahr galt es zwei Notlagen bei den italienischen Partnern zu meistern: Im Februar hieß es plötzlich, dass unsere Pensionshunde in Policiano nicht mehr willkommen sind und sie möglichst schnell andere Plätze finden müssen. Ende Juni wurde dann das Sanitario in Marcianise mit drei Wochen Vorlaufzeit geschlossen, den gesamten Hunden drohte die Verlegung in ein Massentierheim. In beiden Fällen konnten wir zusammen mit der Mariechen-Gemeinschaft kleine Wunder vollbringen. Ende Februar bestiegen acht unserer Pensionshunde einen Sondertransport und Anfang Juli konnten wir einen voll besetzten Transport mit Hunden aus dem Sanitario nach Deutschland bringen.

Insgesamt konnten im Jahr 2022 mit 12 Transporten 223 Hunde nach Deutschland ausreisen, davon zogen 219 Hunde fest adoptiert in ihre neuen Familien.

Aber nun der Reihe nach:

Im Januar wurde unser Pfotenexpress von der Firma WD GmbH – Werbung & Design mit unserem Vereinslogo beklebt, und auf den Hecktüren zeigen sich nun die Logos unserer Spender und der Organisationen der Italienerinnen, mit denen wir zusammen arbeiten. In Kombination mit den inzwischen 120 gespendeten Pfotenabdrücken haben wir nun einen unverkennbaren Einsatzwagen für die Fahrten nach Italien. Auch konnten wir die Futterspenden von Josera und Bosch mit dem Transporter abholen: So möchten wir uns bei der Firma Josera für 5 x 700 kg Futter und bei der Firma Bosch, die wir zwei Mal besuchen durften und jeweils gigantische 1100 kg Futter in den Laderaum wuchten konnten, bedanken.

Ende März startete die große Frühjahrsauktion. Mit viel Spaß wurde zwei Wochen auf die unterschiedlichsten Objekte geboten: vom selbst Gehäkelten, Gesägten, Gemalten über Tassen, Flaschenkorken und wunderbarem Olivenöl aus der Toskana. Fast 5000 Euro wechselten von den Konten der hundeverrückten Bieter auf das Vereinskonto. Nach dem Eingang einiger Spenden waren es am Ende 6000 Euro, die für die Hunde in Italien zusammengekommen sind.

Statt sich den Osterschlemmereien hinzugeben, haben sich im April zwölf Mariechen zu einem Arbeitseinsatz bei Brunella zusammengefunden. Nach einer durch heftigen Schneefall in Deutschland doch recht beschwerlichen Anfahrt, waren die Bedingungen in der Toskana optimal. Angenehme Temperaturen und Boden, der noch feucht genug war, so dass wir mit unserem Arbeitsgerät eine Chance hatten. Es wurden alte Hütten und Unterstände abgerissen und Zäune errichtet, so dass zwei neue Areale für die Hunde entstanden, in denen mittig eine große Doppel-Hundehütte gebaut wurde. Für die Bewohner des großen hinteren Auslaufs wurde noch eine weitere Hütte fachgerecht gezimmert. Am Ende waren alle zufrieden mit der geleisteten Arbeit und bei einem gemeinsamen Essen haben wir den Arbeitseinsatz sehr nett ausklingen lassen.

Im Mai bestand für alle Mariechen-Freunde die Möglichkeit, sich mit Merchandising Produkten einzudecken. Sweatshirts, T-Shirts, Taschen und Basecaps, versehen mit dem schönen Mariechen-Logo, konnten bestellt werden. Eine Wiederholung der Aktion ist angedacht. 2

Ende Mai reisten sechs Hund-Mensch Teams zum Charity-Trailen in die Oberpfalz. Bei einem erlebnis- und lehrreichen Tag erhielten die Teilnehmenden eine Einführung in die faszinierende Welt des Trailens. Außer jeder Menge Spaß, hat die Veranstaltung 338 € für die Hunde in Italien generiert. Wir bedanken uns herzlich für die Idee, Organisation und Durchführung des Events bei Annica und Rainer von der Hundeschule Pürzelchen – HundeMenschenTraining.

Ein Novum in unserer Vereinsgeschichte gab es im Juni: der erste Mariechen-Wein! Wir bedanken uns hier für die tolle Kooperation mit dem Weingut Karl Pfaffmann aus Wals-heim. 600 Flaschen eines super leckeren Merlot Rosé wurden mit unserem selbst gestal-teten Hundehilfe Mariechen-Etikett bedruckt und nach Bestelleingang vom Weingut ver-schickt. Diese Form der Werbung war nicht nur super lecker, sondern auch super schön zum Verschenken. Die Gruppe „Vino“ arbeitet bereits an einer 2. Auflage.

Am 16.07.2022 fand in Waldbüttelbrunn die jährliche Mitgliederversammlung statt. Nach-dem sich Bernd Gorny Anfang des Jahres aus privaten Gründen aus dem Vorstand zu-rückgezogen hatte und Tina Betteldorf kommissarisch als zweite Vorsitzende eingesetzt worden war, wurde der Vorstand bei den anstehenden Wahlen bestätigt. Momentan hat unser Verein 98 Mitglieder.

Ab Juli durfte endlich wieder der Stammtisch in Würzburg stattfinden. Und weil es so schön ist, Mariechen zu treffen, hat sich jetzt auch in Landau in der Pfalz eine kleine Gruppe bereits zwei Mal getroffen.

Schon fast traditionell fand am ersten Wochenende im Oktober unsere Mariechen-Wanderung statt. Dieses Mal trafen sich die Mariechen in Stadtsteinach (Oberfranken). Den 7 km langen Rundweg haben 25 Menschen und 30 Hunde mit viel Spaß bewältigt. Allein das Wetter war uns nicht so gut gesonnen, wie wir uns das gewünscht hätten.

Flohmärkte fanden dieses Jahr leider noch nicht statt, dafür durften wir uns in Neubrunn am Michaelismarkt präsentieren und unsere Artikel verkaufen. Ein fleißiges Team hat zwei Mal eine Tombola vor dem Kölle Zoo organisiert. Bei den Aktionen im Mai und November konnte wir unseren Verein präsentieren und nebenbei auch noch Geld in die Kasse spülen.

Zum vierten Mal ging Mitte November der Mariechen-Kalender an den Start. Dieses Jahr stand er unter dem Motto „Happy Dogs 2023“. Wir bedanken uns bei unserem Fotografen Bernhard Klug für die tollen Bilder und der Firma WD GmbH – Werbung & Design für den Druck.

Die Aktion „Weihnachtswunder ohne Schuhkarton“ fand wie im Vorjahr statt. Viele virtuelle Päckchen in verschiedenen Größen wurden gepackt, um gezielt bestimmte Projekte zu unterstützen.

Ab 1. Dezember hieß es wieder Vorhang auf für den HHM-Adventskalender. Jeden Tag etwas Besinnliches, Informatives oder Lustiges und jeden Mittwoch sowie am Wochenende eine kleine Auktion: ein rundum gelungener Begleiter in der Adventszeit, der von den Mariechen-Freunden sehr gelobt wurde und nebenbei auch noch 4000 Euro für die Hunde in Italien generiert hat. Vielen Dank an alle verrückten Ersteigerer:innen.

Auch bei der nun schon zum dritten Mal organisierten Wichtelaktion haben sich die teil-nehmenden Mariechen wieder gegenseitig mit Päckchen für Hund und Mensch bewichtelt. Auch hier konnte außer dem Spaß und der Spannung – wer schickt denn jetzt wem was – wieder 600 € für die Hunde gesammelt werden, die noch kein Zuhause unter dem Weihnachtsbaum haben. Auch hier: Erfolg auf der ganzen Linie!

Und so gehen wir voller Elan, ins neue Jahr, sind voller Tatendrang und freuen uns über alle, die dabei sind und uns weiterhin unterstützen und natürlich auch über die, die neu dazu kommen.

 

Notfelle in Deutschland

Spendenaufruf: Notfelle in Deutschland 🐕🏠

Nicht nur in Italien, sondern auch bei Pflegehunden in Deutschland entstehen uns Kosten. Für Pilu, Ala und Thor sind die monatlichen Kosten besonders hoch, daher freuen wir uns, wenn du den Hunden und uns eine kleine Spende zu Weihnachten zukommen lassen möchtest.

Dass sich Pilu einen Pflegeplatz sichern konnte, ist ein Wunder – das Pflegestellenangebot kam keine Sekunde zu früh, denn der Umsetzungstermin rückte näher. Der 11-jährige Maremmano ist Epileptiker und benötigt täglich Medikamente. Ab Sonntag ist er auf seiner Pflegestelle und wir können jede Spende gut gebrauchen.

Ala wurde nach 13 Jahren vom Jäger aussortiert. Wir sind froh, dass die mittlerweile 14-jährige Deutsch-Kurzhaar-Hündin seit Oktober 2021 in 96317 Kronach lebt. Für die menschenbezogene, verschmuste Seniorin wäre nur das eigene Zuhause noch schöner! Bis dahin freuen wir uns über Spenden, um Alas Pensionskosten zu decken.

Der 3-jährige Thor lebt auf seiner Pflegestelle in 88299 Leutkirch im Allgäu und ist – wie Pilu – Epileptiker. Zum Glück konnte der stattliche Schäferhund gut medikamentös eingestellt werden, sodass er aktuell anfallsfrei ist. Mit deiner Spende unterstützt du uns bei den medizinischen Kosten für Thor.

ℹ Du möchtest uns mit einer Spende für Pilu, Ala und Thor unterstützen? Wir freuen uns über deine Überweisung an:
Überweisungszweck: Pilu und Freunde
Hundehilfe Mariechen e.V.
Kreissparkasse Höchstadt/Aisch
IBAN: DE29 7635 1560 0425 1521 21
BIC: BYLADEM1HOS
Du kannst auch über PayPal spenden, bitte wähle „an Freunde und Familie“ bei der Zahlung aus und gib den Hinweis „Pilu und Freunde“ an:
hundehilfe_mariechen@web.de

Das gesamte Team der Hundehilfe Mariechen e. V. sagt schon jetzt DANKE!

🍀 Sharing is caring: Schon geteilt? Das hilft uns sehr.

Patenschaft als Weihnachtsgeschenk

Weihnachten naht mit großen Schritten und ihr habt noch immer nicht das passende Geschenk gefunden?

Wir stehen stellvertretend für alle Patenhunde und hätten da eine Idee für euch: verschenkt in diesem Jahr doch eine Patenschaft für einen von uns oder für einen unserer Hundefreunde! Das erspart euch nicht nur die nervenaufreibende Rennerei durch die Geschäfte und lässt mehr Zeit zum Plätzchen naschen, sondern unterstützt genau da, wo Unterstützung notwendig ist. Denn mit so einer Patenschaft sorgt ihr zum Beispiel dafür, dass wir die notwendige medizinische Versorgung bekommen, die wir ggf. benötigen, ihr helft dabei, unsere Futternäpfe immer gefüllt zu wissen, unterstützt die Finanzierung unserer Pensionsplätze und leistet einen wichtigen Beitrag, um unser Leben etwas einfacher zu machen, während wir auf die richtigen Menschen warten, die uns adoptieren möchten.

Ihr könnt euch nicht entscheiden, für wen ihr eine Patenschaft abschließen möchtet, weil ihr uns einfach alle so unglaublich toll und liebenswert findet? Verständlich! Dann schließt doch einfach eine allgemeine, nicht tierbezogene Patenschaft ab und die Menschen von Hundehilfe Mariechen tragen dafür Sorge, dass die Spende genau für den Hund eingesetzt wird, der sie gerade dringend benötigt.

Auf unserer Homepage findet ihr unter „Helfen“, „Patentiere“ das Formular „Übernahme einer Patenschaft“. Füllt es einfach aus (wenn ihr euch nicht für einen speziellen Hund festlegen möchtet, vermerkt in dem entsprechenden Feld bitte „allgemein“) sendet es an uns zurück und richtet flugs noch einen Dauerauftrag bei eurer Bank ein; natürlich ist auch eine einmalige Patenschaftsspende möglich. Denkt bitte daran, dass jeder noch so kleine Betrag eine große Hilfe für uns ist und wenn ihr schnell genug seid, haltet ihr vielleicht sogar noch rechtzeitig zum Weihnachtsfest die Patenschaftsurkunde in euren Händen.

Wir freuen uns über eure Unterstützung, danken euch dafür von Herzen und wünschen euch ein fröhliches Weihnachtsfest!

Patenschaft_Weihnachten_2022

Abschiebung

Abschiebung in ein staatliches Canile droht!!

Wir haben es geschafft!!!!!!

Am Jahresende werden wir aus unserem Tierheim in ein staatliches Tierheim umgesetzt.

Die Entscheidung treffen die Behörden vor Ort, keiner hat darauf einen Einfluss.

Von dort gibt es keine Möglichkeit mehr eine liebe Familie in Deutschland zu finden.

4 von 9 bedrohten haben schon ihr Ticket im Dezember nach Deutschland gebucht.

2 haben sich einen sicheren Platz bis zu ihrer Ausreise im Januar.

Die restchen 3 haben einen sicheren Platz bis wir eine Familie in Deutschland gefunden haben.

Helft uns diese so schnell wie möglich zu finden, dann beginnt auch für die 3 eine behütetes Leben.

 

 

DER MARIECHEN-KALENDER 2023

„H😃PPY DOGS“

Ausgelassen in der Gegend herum hüpfen als happy dog? Das wünschen wir allen unseren Vermittlungshunden. Unser Fotograf Bernhard Klug hat vermittelte Hunde und welche die immer noch im Tierheim auf ihre Familie warten ins rechte Licht gerückt und die besten Fotos sind nun in unserem Kalender gelandet.

 

     

     

!!!Katastrophe!!! Unsere Auffangstation wird geschlossen!

Beim Sanitario handelt es sich um eine Auffangstation, in der die Hunde medizinisch versorgt

werden und in der Regel nur kurzzeitig bleiben, bis sie in ein Tierheim ohne Chance auf

Vermittlung abtransportiert werden. Damit ist nun leider Schluss. Das Sanitario

wird bereits am 1.7. geschlossen. Die 23 Hunde, die aktuell noch im Sanitario sind, sollen dann

in Tierheime verlegt werden, aus denen es kein Entkommen gibt. Das Leben in einem riesigen

Canile ist kein schönes: auf engem Raum eingepfercht, meist keine medizinische Versorgung

und Tag für Tag nur Lärm, Angst und Hunger. Wir – in Italien wie in Deutschland – versuchen

gerade alles Menschenmögliche, um etwas Zeit zu gewinnen. Aber was dann? Unsere Stellen in

Italien sind voll. Unmöglich, alle 23 Hunde in Italien unterzubringen.

 

Daher suchen wir nun händeringend Pflege- und natürlich auch Endstellen.

Du hast einen Platz frei und bist bereit einen Hund aus Italien bei dir aufzunehmen?

Dann melde dich unter:

info@hundehilfe-mariechen.de.

 

Wir Danken dir für deine Unterstützung!

Hier sind ein paar der Hunde abgebildet,

Stellvertretend für unsere NotFell

Flyer zum Weitergeben (pdf)

 

 

                 

Eine Idee wird Wirklichkeit: Zusammen mit dem Weingut Karl Pfaffmann aus Walsheim
präsentieren wir den ersten Hundehilfe Mariechen-Wein

 

 

Anlässlich unserer letzten Frühjahrsauktion entstand aus einer anfänglichen Spinnerei die
Idee, einen Hundehilfe Mariechen-Wein zugunsten unserer Hunde in Italien zu verkaufen.
Daraufhin hat sich eine kleine Gruppe, die diese „Spinnerei“ einfach nicht mehr losgelassen
hat, zusammengefunden, um dieses Projekt zu verwirklichen.

Besonders stolz sind wir, dass wir für die Umsetzung dieses Projektes das Weingut Karl
Pfaffmann aus Walsheim als Partner gewinnen konnten (www.karl-pfaffmann.de). Vor allem
Marion Pfaffmann stand uns hier von Anfang an mit Rat und Tat zur Seite. Sie hat manch
laienhafte Frage geduldig beantwortet und uns auch bei der Auswahl des richtigen Weines
und der Umsetzung des Projektes unterstützt.

Gar nicht so einfach war die Gestaltung eines passenden Etiketts. Hier hat der kreative Kopf
der kleinen Gruppe, Bernhard Klug, aber ebenso geduldig die vielen Änderungswünsche, die
immer wieder auf ihn zukamen, erfüllt. Mit einem Ergebnis, das sich, wie wir meinen, sehen
lassen kann.

Nun finanziert sich ein solches Projekt natürlich nicht von allein, und gerade wir als Verein,
der wir stets auf Spenden für unsere Hunde angewiesen sind, können ein solches Projekt
nicht mal eben so aus der Hüfte stemmen. Aber auch hier haben sich dankenswerterweise
zwei Hunde- und Weinliebhaber gefunden, die dem Verein bei der Vorfinanzierung unter die
Arme gegriffen haben.

Dank dieser vielfältigen Unterstützung können wir ihn jetzt präsentieren: den ersten
Hundehilfe Mariechen-Wein, einen Merlot Rosé 2021 aus dem Hause Karl Pfaffmann.

Der Wein kann bei Präsenzveranstaltungen vor Ort zum Preis von 8,96 EUR je Flasche
erworben oder in 3-er, 6-er oder 12-er Kartons unter joachim.schwabe@hundehilfe-mariechen.de
bestellt werden. Für die 3-er und 6-er Kartons kommen jeweils 7,20 EUR
Versandkosten dazu, für den 12er-Karton 8,40 EUR. Ein Versand ist leider nur innerhalb von
Deutschland möglich. Nach Eingang eurer Zahlung mit dem Verwendungszweck
„Mariechenwein“ auf unserem Vereinskonto, geht das gute Tröpfchen an euch raus.

Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung kann der Wein erstmals auch vor Ort erworben
werden. Dabei bitten wir euch, größere Mengen bereits vorab unter der o.g. Mailadresse
anzumelden. Das erleichtert uns die Planung.

Von jeder verkauften Flasche kommt natürlich ein satter Betrag unseren Hunden zugute.
Also schnell zugreifen, denn die Auflage ist limitiert!

 

Segugio Maremmano

Der Segugio maremmano ist ein mittelgroßer Jagdhund. Mit einer Schulterhöhe von
46 – 54 cm und einem Gewicht von 13 – 23 kg bringt der robuste, quadratische Hund
die idealen körperlichen Voraussetzungen für die Schwarzwildjagd mit, wobei er als
Allrounder auch auf andere Wildarten ansetzbar ist.
Brakentypisch inspiziert der Segugio maremmano weiträumig und nimmt Witterung
auf, um dann spurlaut der Fährte zu folgen, das Schwarzwild aufzumachen und es zu
hetzen. Der erfahrene Jäger hört an der Art der Lautgebung in welcher Phase der
Jagd sich seine Bracke befindet. Radikal, körperlich unempfindlich und mit hoher
Geschwindigkeit folgt der Hund dem Wild ausdauernd auch durch dichtes
Dornengestrüpp.

weiterlesen

Arbeitseinsatz in Italien: Tierheimbau & Transport

Arbeitseinsatz in Italien: Tierheimbau & Transport

Was für eine Woche! Am Samstag, 09. April sind 14 Mariechen Richtung Italien gestartet – im Gepäck nicht nur reichlich Futter, sondern auch viel Werkzeug. Eine ganze Woche lang werkelten unsere Held:innen in Brunellas Tierheim.

Am Samstag, dem Tag der Ankunft, trafen wir uns am Abend mit Monia bei Brunella, um alle Arbeiten, die anstanden genau zu besprechen. Sonntag um 10 Uhr trafen wir uns dann in Arbeitskleidung, um das Gelände vom Schutt zu reinigen und die alten, defekten Zäune abzubauen, damit der Bagger am Montagmorgen mit dem Einebnen des doch sehr schrägen Geländes beginnen konnte. Er hat auch etliche Gräben für die Zäune – Durchbuddelschutz – 20 cm – ausgehoben und auch noch einige Holzzaunpfähle mit seiner Baggerschaufel in den Boden gerammt.

Nachdem sich einzelne Arbeitsgruppen gebildet hatten, kümmerte sich die einen um die Erhöhung und Sicherung der Außenzäune, die anderen setzen die 5 Eingangstore für den Zugang zu den einzelnen Bereichen, die nächsten begannen mit dem Zaunbau zur Abgrenzung der einzelnen Hütten und Freilauflächen, wieder andere begannen mit dem Doppel-Hausbau (2 x 2×2,5 m).

Nachdem die Löcher für das Haus gebohrt waren, wurden die Außenwände gesetzt und miteinander verbunden, die Außenwände und das Dach verschlossen und die Dachrinne mit Abfluss angebracht. Jetzt wurden im Innenraum der Hütten an den Außenwänden Steine gesetzt, eine Holzpalette dient als Untergrund für die Hundehütten.

Da das aufgeschüttete Gelände am unteren Ende sehr steil geworden ist, wurden zwei kleine Steintreppen gesetzt und mit Rundbalken ein Abschwemmschutz gebaut.

Nachdem die Zäune mit Durchbuddelschutz gesetzt waren, wurden die Gräben wieder zugeschüttet und die Wege mit Kies eingeebnet.

Da alles einigermaßen gut gelaufen ist, konnten wir am Donnerstag Nachmittag auch noch mit dem Bau einer zweiten Hütte beginnen (2 x 3,5 m). Am Freitag haben wir dann nochmal richtig Gas gegeben, denn um 14 Uhr wollten wir fertig sein, jeder musste ja sein Werkzeug wieder in seinem Auto verstauen, Abreise war für Samstag früh geplant.

Überglücklich alles geschafft zu haben, trafen sich alle am Abend zu einem gemütlichen Abschluss in unserem Domizil.

Für die Stärkung der Helfer vor Ort sorgten unser tolles Verpflegungsteam Annette und Ulrike, die alles mit viel Liebe in der Unterkunft hergerichtet und uns dann vorbeigebracht hatten.

In den Pausen wurden Hunde geknuddelt, Fotos und Videos gemacht oder Informationen über unsere Schützlinge eingeholt.

Am Samstag dann hieß es nicht nur für die Zweibeiner „Heimat, wir kommen“, denn der Arbeitseinsatz wurde mit einem Transport kombiniert. 21 Hunde hatten das große Los gezogen und durften den Zwinger hinter sich lassen.

Wenn du die Aktion genauso stark findest wie wir und den Tierheimbau unterstützen möchtest, damit wir in Zukunft noch mehr Hunden helfen können, kannst du das mit einer Spende unterstützen. Es gibt noch etliches was renoviert werden muss, nicht alles können wir mit eigenen Arbeitseinsätzen schaffen, sondern es müssen Arbeitskräfte vor Ort bezahlt werden.

 

Überweisungszweck: Tierheimbau Brunella

Hundehilfe Mariechen e.V.

Kreissparkasse Höchstadt/Aisch

IBAN: DE29 7635 1560 0425 1521 21

BIC: BYLADEM1HOS

Ein riesiges Dankeschön an Alle, die uns – egal, auf welchem Wege – unterstützen! Ohne euch könnten wir nicht annähernd so viel für die Hunde in Italien verändern.

 

Hier ein Video von den Arbeiten: https://www.youtube.com/watch?v=naBPLhKuZfY

Hundekörbchen gesucht

FUNDHUND

Endplatz gesucht!

In liebevolle Hände abzugeben.

Diese hübsche Hündin wurde im Oktober 2021 nach den Herbstferien bei Schlangenbad Hausen einfach ausgesetzt.

Körbchen und Leine standen auf einem Parkplatz und sie lief ängstlich auf der Straße herum.

Sie wurde von einer Familie aufgenommen, wo sie aber nicht bleiben konnte. Aktuell ist sie bei einer älteren Dame in Pflege, und wir suchen jetzt ein neues Zuause für sie!

Wir suchen für Toffee / Joy Menschen mit Herz, die:

1) hundeerfahren + einfühlsam sind,

ggf Frauen bevorzugt, da teils Angst vor Männern

2) sie als Einzelhund halten können,

oder ggf. als Zweithund mit souveränem Rüden – mit Hündinnen nicht so gut verträglich

3) ohne Kinder im Haushalt leben,

da Angst und Unsicherheit vor Kindern

4) ein ruhigeres Leben führen,

ob im Homeoffice oder als Rentner/in, mit wenig Stress, da schreckhaft, Angst vor Krach, scheinbar kennt sie nicht viel

5) vielleicht sogar ein Haus & Garten haben,

da sie im Mietshaus bei Geräuschen und Stimmen öfter bellt

6) geduldig sind,

und sie so nehmen wie sie ist, mit ihrer unbekannten Vorgeschichte, ihrer Krankheit und Angst

Toffee / Joy:

geschätzt 8 Jahre

Mix, ca. 10 kg, mittelgroß, kniehoch

Wesen: sanft, ängstlich

Krankheit: Leishmaniose, behandelbar

 

Was kann sie besonders gut:

Spazieren gehen, Dinge beobachten,

mit ihrem vertrauten Menschen

kuscheln oder Küsschen geben.

Sie mag sogar Autofahren.

 

Medikation wegen der Leishmaniose:

Allopurinol täglich, und 1-2 pro Jahr Behandlung mit Glucantime oder Milteforan.

 

Weitere Details zu Toffee / Joy etc. gerne auf Anfrage.

 

Kontakt bei ernsthaftem Interesse:

Meike Landt, 65388 Schlangenbad

Mobil: 0172-6138806

Mail: landt@slaeter.com

ToffeeJoy_Menschen_mit_Herz_gesucht