Volpino Italiano

ALLGEMEINES

Ein Volpino Italiano – Klein aber oho!

Denn seine geringe Körpergröße sollte nicht über sein lebhaftes, ausgelassenes Temperament und sein Bedarf an ausreichend Bewegung sowie geistige und körperliche Beschäftigung hinwegtäuschen.

Herkunft und Haarkleid der Volpino Italiano

  • aus Italien, ursprünglich vom Adel gehalten
  • ähnelt dem deutschen Spitz
  • glattes, langes, seidiges Fell mit dichter Unterwolle
  • bis zu 30 cm groß

WESEN

  • eigenwilliger aber anpassungsfähiger Charakter
  • durch Anpassungsfähigkeit idealer Familienhund für Land oder Stadt
  • Haltung ist sowohl in der Wohnung als auch im Haus möglich, allerdings braucht er ausreichend Bewegung und Beschäftigung
  • verspielter Mitbewohner für Kinder
  • sehr intelligent und gelehrig, dadurch bei liebevoller und konsequenter Erziehung leicht zu handhaben
  • lebhaftes Temperament, hierdurch benötigt er ausreichend Bewegung sowie geistige und körperliche Beschäftigung
  • geeignet für jede Art von Hundesport
  • anhängliches und wachsames Wesen, dem Besitzer und seiner Familie ist er treu ergeben
  • natürliches Misstauen Fremden gegenüber
  • Unempfindlichkeit gegenüber dem Wetter: Regen, Schnee und Kälte halten sie nicht ab
  • sehr sozialverträglich
  • Jagdtrieb kaum ausgebildet, hierdurch unkomplizierte Führung
  • robust, in der Regel keineswegs krankheitsanfällig

ZUSAMMENGEFASST …

… ist ein Volpino der ideale Hund für Menschen,

  • die gerne Zeit draußen verbringen
  • die gerne Hundesport oder ähnliches machen wollen
  • die einen aktiven, anpassungsfähigen und treuen Familienhund suchen
  • die es verstehen, mit Geduld und Konsequenz zu erziehen
  • die mit dem Temperament dieser Hunde umzugehen und sie zu fordern wissen
  • die einen verspielten Mitbewohner für Wohnung oder Haus suchen
  • die gerne entspannt spazieren gehen, ohne Angst haben zu müssen, dass sich ihr Hund mit dem Nächstbesten anlegt oder jagen geht

Segugio Italiano

ALLGEMEINES

Wer sich für diese sehr spezielle und bei uns noch weitgehend unbekannte Hunderasse entscheidet, sollte wissen, dass er sich einen Jagd- und Laufhund in sein Leben holt. Man vermutet, dass diese alte Zucht in Ägypten ihren Ursprung hat. Der Segugio wird außer in Italien nur noch in Finnland gezüchtet und dient ausschließlich zur Jagd. Genau dort liegt sein Problem, denn er ist auch ein ausgesprochen lieber und einfühlsamer Familienhund, der den Kontakt zu seinen Menschen über Alles stellt, der Kinder liebt und für den sein „Rudel“, Menschen und auch Hundekumpel, über alles geht, der aber nicht eifersüchtig über diese wacht, sondern tolerant und offen auf alles zugeht, wenn er erst einmal Vertrauen gefasst hat. Das große Problem dieser Hunde besteht darin, dass sie in Italien als reine Arbeitstiere gehalten werden, meist fernab ihrer Besitzer, dass ihnen jeglicher Kontakt zu diesen verweigert wird um ihre Jagdtätigkeit nicht zu beeinflussen.

Herkunft und Haarkleid der Segugio a pelo forte (Rauhaar) a pelo raso (Glatthaar)

  • aus Italien, ursprünglich angeblich aus Ägypten
  • glattes, oder raues Fell, hellbraun, gestromt oder schwarz-braun
  • zwischen 45 cm und 60 cm groß

WESEN

  • sanfter und anpassungsfähiger Charakter
  • ein idealer Familienhund, sanftmütig und aggressionslos
  • Haltung möglichst mit Garten, da der Segugio als Jagdhund eventuell nicht ohne Leine wird laufen können und ihm dadurch die Gelegenheit gegeben wird, sich frei zu bewegen
  •  durch seine Liebe und Anhänglichkeit seinen Menschen gegenüber leicht und ohne jegliche Gewalt zu erziehender Hund
  • ruhig im Haus, aber draußen ein ausdauernder Laufhund, der zum Glücklichsein lange Wanderungen, regelmäßige Spaziergänge oder auch Fahrradtouren braucht
  • da die Bindung an seine Menschen sehr groß ist, ist die Leine meistens kein Muss
  • sehr empfindlich gegenüber dem Wetter: Regen, Schnee und Kälte werden gehasst
  • als Hund, der in der Meute arbeitet und lebt, sehr sozialverträglich

ZUSAMMENGEFASST …

… ist ein Segugio der ideale Hund für Menschen,

  • die gerne Zeit draußen verbringen
  • die einen aktiven, anpassungsfähigen und treuen Familienhund suchen, der im Hause ruhig und entspannt ist und nicht von morgens bis abends bespaßt werden möchte
  • die gerne eine Zweithund hätten, ohne Streit und Eifersuchtsdramen zu riskieren, die entspannt spazieren gehen möchten, ohne Angst haben zu müssen, dass sich ihr Hund mit dem nächstbesten Vierbeiner, der um die Ecke kommt, anlegt
  • die einen Hund haben möchten, der sich fast bedingungslos ihrem Leben anpasst, der auch einige Stunden ruhig im Büro liegt und nicht jedes Mal bellt, wenn die Tür aufgeht
  • die in der Lage sind, ihrem Vierbeiner viel Liebe und Streicheleinheiten zu geben und ihn bedingungslos an ihrem Leben teilhaben lassen

English Setter

ALLGEMEINES

Im FCI Rassestandard wird das Wesen des English Setters wie folgt zusammengefasst:

„Sehr aktiv mit ausgeprägtem Jagdsinn. Wesen besonders freundlich und gutmütig.“

Vor allem durch sein absolut freundliches und anhängliches Wesen, aber auch durch sein elegantes Erscheinungsbild und seinen natürlichen Charme, begeistert der English Setter die Menschen.

Herkunft und Haarkleid der English Setter

  • Ursprungsland Großbritannien, Vorfahren vermutlich Pointer und Spaniels
  • Vorstehhund, besonders geeignet für die Arbeit im Feld. Die Nase hoch im Wind, sucht er nach Federwild, um es dann sicher vorzustehen (anzuzeigen durch Verharren). Der Jäger kann das aufsteigende Wild erlegen, ohne durch den Hund behindert zu werden (shooting over dog). Nach erfolgreichem Schuss findet und apportiert der Setter das Wild. Auch im Wasser und Schilf erledigt er diese Aufgabe.
  • seidiges, leicht gewelltes Haarkleid
  • die Grundfarbe ist immer weiß mit schwarzen (blue-belton), orangenen (orange-belton), oder leberfarbenen (liver-belton) Platten und Tupfen oder dreifarbig (weiß mit orange u. schwarz, tricolor)
  • die Zuchtlinien in Italien sind kleiner gezüchtet als in Deutschland. Das Stockmaß in Italien beträgt ca. 50-55cm (in Deutschland ca. 61-68cm)

WESEN

  • aufgrund seines freundlichen Wesens und der engen Bindung zu seinen Menschen, eignet sich der English Setter auch gut als Familien-/Begleithund
  • der typische English Setter ist sanft und verteilt großzügig seine Zuneigung. Er sucht engen Kontakt zu seinen zwei- und vierbeinigen Rudelmitgliedern. Auch in Familien mit Kindern zeigt sich seine Gutmütigkeit und Ausgeglichenheit
  • als Jagdhund verfügt der English Setter über ein hohes Laufbedürfnis, welches befriedigt werden muss. Viel Bewegung durch lange Freilaufspaziergänge sollte an der Tagesordnung sein
  • da aufgrund seines Jagdtriebes nicht jeder Setter bei Spaziergängen frei laufen kann, sollte unbedingt ein sicher eingezäunter Garten vorhanden sein, der ihm die Möglichkeit gibt ohne Leine richtig zu rennen, zu apportieren etc.
  • der Setter sollte nicht nur körperlich, sondern auch geistig gefordert werden, denn er ist von seiner Veranlagung her ein aktiver und sehr intelligenter Hund. Seine Sinne (Auge, Ohren, Nase) sind stets aktiv
  • alternative Beschäftigungsmethoden zur Jagd können z.B. Agility, Obedience, Dummytraining, Mantrailing oder eine Rettungshunde-Ausbildung sein. Voraussetzung hierfür ist natürlich erst einmal der Grundgehorsam

ZUSAMMENGEFASST …

… ist ein English Setter der ideale Hund für aktive Menschen,

  • die sich einen freundlichen und intelligenten Vierbeiner an ihrer Seite wünschen
  • die sich einen ruhigen und ausgeglichenen Hund im Haus wünschen
  • die bereit sind, der Bewegungsfreudigkeit des Setters Rechnung zu tragen
  • die gerne Zeit in die körperliche und geistige Auslastung des Setters investieren, z.B. durch den Besuch von Trainingsstunden in den oben genannten Disziplinen
  • denen bewusst ist, dass sie zuerst durch eine geduldige, konsequente Erziehung einen Grundgehorsam schaffen müssen
  • die ein sicher eingezäuntes Grundstück besitzen, in dem der Setter sich frei bewegen kann
  • die sich einen sozial sehr verträglichen Hund wünschen und ihm den Kontakt zu anderen Hunden ermöglichen